ClusterERFOLGE
16.08.2016

Gemeinsam erfolgreich: Innovationscluster sind „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen”

Der Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen” wird von der Deutsche Bank AG gefördert und ist Teil der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen” der Bundesregierung und der Wirtschaft. Der Wettbewerb soll die Innovationskraft in Deutschland noch besser sichtbar machen. In diesem Jahr werden insgesamt 100 Projekte von einer Expertenjury ausgezeichnet, die alle gemeinschaftliches Handeln im Sinne des Jahresthemas „NachbarschafftInnovation – Gemeinschaft als Erfolgsmodell” vorleben. Unter den Gewinnern sind bisher vier Mitglieder des Programms „go-cluster” des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie bzw. SpitzenclusterSilicon Saxony, TechnologyMountains, BioRegio STERN und Hamburg Aviation.

Menschengruppe
Der Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ prämiert 2016 starke Ideen für eine Gesellschaft des Miteinanders.
© Deutschland – Land der Ideen/Bernd Brundert
Wettbewerb "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen"

Vom Mikrochip zum großen Ganzen: Silicon Saxony

Bereits am 22. Juni auf dem 11. Silicon Saxony Day in Dresden erhielt das Hightech-Netzwerk Silicon Saxony eine der 100 Auszeichnungen. Das Cluster vernetzt die sächsische IKT-Branche und leistet Lobbyarbeit für Hightech-Lösungen aus den teilweise nur wenige Millimeter langen, hochmodernen Bauteilen, die von Mikroelektronik-Herstellern in Sachsen entwickelt werden. Viele kleine, mittlere und große Unternehmen arbeiten hier an neuen, noch kleineren Lösungen, wie etwa leistungsfähigen Mikrochips oder Sensoren. Der Silicon Saxony e. V. vernetzt Unternehmen nicht nur miteinander, sondern auch mit internationalen Wissenschaftlern und führenden Politikern. Seit seiner Gründung im Jahr 2000 wurde das Netzwerk um zahlreiche Fachbereiche wie etwa Smart Systems oder Software-Lösungen erweitert. Mehr als 320 Mitglieder profitieren von dem regen Austausch – und machen Sachsen zum Hightech-Standort.

TechnologyMountains: Gemeinsam zum Gipfel des Erfolgs

Am 15. Juli erhielt der Technologieverbund TechnologyMountains im Rahmen des jährlich stattfindenden Netzwerktreffens „Entscheider-treffen-sich” in Rottweil die von Bundespräsident Joachim Gauck unterzeichnete Urkunde. Wie es im Verbund gelingen kann, Entwicklungen voranzutreiben, zeigt TechnologyMountains durch branchenübergreifende Kooperationen zwischen Industriepartnern aus Elektrotechnik, Maschinenbau, Medizintechnik und Automotive. Innovationsforen bringen die Unternehmen beispielsweise mit Wissenschaftsexperten an einen Tisch. Gemeinsam loten sie die Chancen neuer Technologietrends aus und entwickeln Konzepte für zukunftsweisende Produkte und Verfahren. Thomas Wolf, Geschäftsführer von TechnologyMountains: „Wir sind stolz, ein ‚Ausgezeichneter Ort‘ im Land der Ideen zu sein, und freuen uns, mit unserem Projekt den Mehrwert gemeinschaftlichen Handelns herausstellen zu können. Es ist ein Signal von außen, was uns bestätigt, dass wir genau das Richtige tun”. Mehr zur Veranstaltung bei TechnologyMountains gibt es hier.

Umriss von Deutschland
Offizielles Logo des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2016 mit dem Jahresthema „NachbarschafftInnovation – Gemeinschaft als Erfolgsmodell“
© Deutschland – Land der Ideen
Logo "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen"

Automatisierungslösungen für die Biowissenschaften: BioRegio STERN

Am 17. Juli wurde die BioRegio STERN Management GmbH als „Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen” prämiert. Sie hat mit dem Projekt „ELSA – Automatisierungslösungen für die Biowissenschaften” eine regionale Initiative gestartet, die es Biowissenschaftlern und Ingenieuren aus dem Cluster BioRegio STERN ermöglicht, zusammenzukommen, Projektideen zu diskutieren und erfolgreiche Kooperationen zu starten. Vertreter der Life-Science-Branche und aus dem Maschinenbau sind somit in einem starken, disziplinübergreifenden Netzwerk zusammengeschlossen. Weitere Informationen sind hier zu finden.

Pakt der Himmelsstürmer: Hamburg Aviation

Im Oktober 2016 wird darüber hinaus ein weiteres Mitglied von „go-cluster” die Auszeichnung entgegennehmen können. Das „Luftfahrtcluster Hamburg Aviation” nutzt die Nachbarschaft zahlreicher Luftfahrtakteure, um den Standort voranzubringen, denn mit über 40.000 Fachkräften zählt Hamburg zu den weltweit wichtigsten Standorten der zivilen Luftfahrtindustrie. Dazu tragen die Branchenriesen Airbus und Lufthansa Technik ebenso bei wie der Flughafen Hamburg, zahlreiche Forschungseinrichtungen und hunderte Zulieferer. Um ihren Standort gemeinsam zu fördern, haben sich Unternehmen, Hochschulen, Verbände, Wirtschaftsbehörde und weitere Partner zusammengeschlossen. Vernetzungsprojekte sind unter anderem das „Zentrum für Angewandte Luftfahrtforschung”, das „Hamburg Aviation Forum” sowie gemeinsame Fachkräfteausbildung – für Luftfahrtinnovationen made in Hamburg. Weitere Informationen zur Auszeichnung des Hamburger Luftfahrtclusters sind hier zu finden.