NIRO stärkt nachhaltiges Wirtschaften

Im Netzwerk Industrie RuhrOst e. V. (NIRO), Mitglied im Programm „go-cluster“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK), stehen aktuell alle Sterne auf Nachhaltigkeit: So unterstützte NIRO seine Lieferanten dabei, einen Nachhaltigkeitsbericht nach Standard des Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) zu erstellen und initiierte kürzlich eine Arbeitsgruppe, um das Thema auch bei seinen Mitgliedern zu verstetigen.

Auftakt Arbeitsgruppe Nachhaltigkeit im TechnologieZentrum Dortmund
Zu Gast im TechnologieZentrum Dortmund: Die Teilnehmenden trafen sich zum ersten Mal, um das weitere Vorgehen der neu gegründeten Arbeitsgruppe Nachhaltigkeit zu besprechen.
© TZDO/Roland Kentrup
Zu Gast im TechnologieZentrum Dortmund: Die Teilnehmenden trafen sich zum ersten Mal, um das weitere Vorgehen der neu gegründeten Arbeitsgruppe Nachhaltigkeit zu besprechen.

Das Thema Nachhaltigkeit gilt mittlerweile als strategisches Ziel von NIRO und wird im Rahmen mehrerer Projekte umgesetzt. Der Grundstein wurde dabei durch den NIRO-Einkaufspool gelegt. Darin können NIRO-Mitgliedsunternehmen auf rund 40 Rahmenverträge mit bewährten und zuverlässigen Partnern zugreifen. Der Einkaufspool des Netzwerks eröffnet den Mitgliedsunternehmen die Nutzung unterschiedlichster Rahmenverträge. Alle Lieferanten durchlaufen zuvor einen komplexen Ausschreibungsprozess und werden in der Zusammenarbeit kontinuierlich geprüft.

Nachhaltigeres Lieferantenmanagement durch DNK-Standard

Im Projekt „Nachhaltiges Lieferantenmanagement nach DNK-Standard – ein Einkaufspool auf dem Weg zum Nachhaltigkeitsbericht“ (NaLiMa), das vom BMWK im Rahmen des Programms „go-cluster“ gefördert wird, hat NIRO Lieferanten des Einkaufpools dabei begleitet, mit der Nachhaltigkeitsberichterstattung zu beginnen. Zusätzlich konnte NIRO eine Herangehensweise entwickeln, nicht nur die Lieferanten, sondern auch seine Mitgliedsunternehmen, deren Kunden sowie weitere Unternehmen und Netzwerkakteure für nachhaltiges Wirtschaften noch mehr zu sensibilisieren und Hilfestellungen in der gemeinsamen Bearbeitung des Themas zu geben.

Ingrid Lange, Geschäftsführerin Netzwerk Industrie RuhrOst e. V.
© Sebastian Wolf
Ingrid Lange
Ingrid Lange, Geschäftsführerin Netzwerk Industrie RuhrOst e. V.


„Nachhaltiges Wirtschaften gewinnt bei unseren Mitgliedsunternehmen immer mehr an Bedeutung. Dabei geht es in erster Linie um einen ganzheitlichen Blick, der die strategischen Herausforderungen erkennt und nicht nur einzelne Aktivitäten ermöglicht. Diese sind mitunter sinnvoll, sollten aber idealerweise zu einer nachhaltigen Unternehmensstrategie passen. Hier setzt unsere interdisziplinäre und funktionsübergreifende Arbeitsgruppe an, die wir initiiert haben.“

NIRO AG Nachhaltigkeit – ökologisch, ökonomisch und sozial

Da das Thema Nachhaltigkeit durch die Aktivitäten im Rahmen von NaLiMa noch höher als bisher auf der Agenda der NIRO-Mitglieder stand, formierte sich Anfang 2022 die Arbeitsgruppe Nachhaltigkeit. Darin engagieren sich Verantwortliche aus unterschiedlichen Funktionsbereichen der Mitgliedsunternehmen und bearbeiten in diversen Projektgruppen Schwerpunktthemen und behalten dabei stets die drei Säulen der Nachhaltigkeit im Blick – ökologisch, ökonomisch und sozial. Die AG Nachhaltigkeit wird zunächst für ein Jahr gemeinsam arbeiten. Regelmäßige Online-Statusmeetings sind vorgesehen. Einmal im Quartal will sich die Gruppe in Präsenz treffen, um die aktuellen Themen zu besprechen und in der großen Gruppe Erfahrungen auszutauschen.

Innerhalb der Arbeitsgruppe haben sich mittlerweile diverse Projektgruppen gebildet, die eigenständig an Themen zu nachhaltiger Produktion, nachhaltigen Produkten, einer nachhaltig ausgerichteten Beschaffung und sozialen Aspekten von Nachhaltigkeit arbeiten. Zusätzlich haben sich mehrere Mitgliedsunternehmen entschieden, gemeinsam mit der Erstellung eines Berichts nach DNK-Standard zu beginnen. Hierzu werden die bereits im Rahmen des Projekts NaLiMa erprobten und erfolgreichen Workshops mit einer DNK-Schulungspartnerin auch für Mitglieder des Netzwerks durchgeführt. Vernetzung und Erfahrungsaustausch waren dabei für Teilnehmende besonders wichtige Erfolgsfaktoren.

Netzwerk Industrie RuhrOst e. V. (NIRO)

NIRO hat das Ziel gemeinsam dem globalen Wettbewerb zu begegnen und die Wirtschaft in der Region zu stärken. Dieser Herausforderung stellen sich aktuell 73 Mitgliedsunternehmen aus den Branchen Maschinenbau, Metall- und Industrieelektronik. Das regionale Netzwerk NIRO verschafft seinen Partnern umfassende materielle und immaterielle Vorteile. Gemeinsam werden innovative Lösungen für die Handlungsfelder Einkauf, Logistik und Import/Export, Innovation, Industrie 4.0, Personal und Marketing erarbeitet.

Weiterführende Informationen