Freistaat Sachsen

Sachsen
© seqoya / Fotolia.com
Sachsen

Sachsen ist seit den Frühphasen der Industrialisierung ein hervorragender Standort für Industrie und Hochtechnologie. Mit Forschungs- und Ausbildungseinrichtungen, die komplementär zu den wirtschaftlichen Stärken auf- und ausgebaut wurden, entstand eine kritische Masse an Innovatoren für europaweit ausstrahlende Cluster vor allem in der Mikroelektronik (Silicon Saxony mit Spitzencluster „Cool Silicon“) sowie eine leistungsfähige Automobil- und Zulieferindustrie nebst Ausrüstern aus dem Maschinen- und Anlagenbau. Auch in Zukunftsfeldern wie der Biotechnologie, Leichtbaumaterialien sowie intelligenten Gesundheitstextilien unterstützt der Freistaat Sachsen die Vernetzung zielgerichtet.

Neben der Förderung konkreter FuE-Projekte bietet Sachsen allen sächsischen Antragstellerinnen und Antragstellern/Netzwerken Unterstützung bei der Teilnahme an Ausschreibungen bzw. Wettbewerben des Bundes an. Der Erfolg sächsischer Netzwerke zeigt sich beispielsweise in der Konsortialführerschaft von fünf Zwanzig20-Projekten des BMBF und bei vier Clustern im Rahmen der „Internationalisierung“ von Spitzenclustern.

Die sächsische Netzwerkpolitik unterstützt sowohl operative Netzwerke in der FuE-Verbundprojektförderung als auch die strategische Vernetzung von Unternehmen, Forschungseinrichtungen und wirtschaftsnahen Institutionen innerhalb der Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur (GRW). Aus der Richtlinie Clusterförderung erhalten Kooperationsnetzwerke wie health.textil 4.0, Südwestsachsen Digital oder die Supply Chain Excellence Initiative des Kompetenzzentrum Luft- und Raumfahrttechnik Sachsen/Thüringen e.V. öffentliche Unterstützung. Ein Förderwettbewerb ermittelte bislang vier Innovationscluster, die die Innovationsstrategie des Freistaates Sachsen in konkrete unternehmerische Strategien und Verbundprojekte in den Bereichen Wasserstofftechnologie, Sensortechnik, Smart Medical Devices und intelligenter Bahntechnik untersetzen werden.

Daneben entwickelt Sachsen nach erfolgreicher Teilnahme am Bundes-Wettbewerb „Digital Hubs“ die Standorte Dresden und Leipzig zu spezialisierten Start-up-Ökosystemen von internationalem Rang für Smart Systems (Basistechnologien für das Internet der Dinge) und Smart Infrastructure.

(aktualisiert im September 2018)