Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz
© MEV Verlag GmbH
Rheinland-Pfalz


Die Bündelung von Wissen und Kompetenzen durch thematische und regionale Netzwerke und Cluster stellt in Rheinland-Pfalz ein wichtiges Instrument zur Optimierung und Beschleunigung von Innovationsprozessen dar. Als integrativer Bestandteil der rheinland-pfälzischen Innovationsstrategie strebt die Clusterstrategie des Landes eine Bündelung von Maßnahmen und Initiativen mit Clusterbezug an, um Synergien sowie Effizienz- und Effektivitätssteigerungen zu erreichen. Sie orientiert sich dabei an den sechs im Rahmen der Innovationsstrategie identifizierten Potenzialbereichen. Diese Potenzialbereiche zeichnen sich durch besondere regionale Standortkompetenzen in Wissenschaft und Wirtschaft, spezifische Anwendungsmärkte, gesellschaftliche Herausforderungen, Kompetenzen und Potenziale bei Schlüssel- und Querschnittstechnologien sowie bestehende Cluster- und Netzwerkstrukturen aus.

Derzeit unterstützt das Land insgesamt 14 technologieorientierte Cluster und Netzwerke, welche in den 6 identifizierten Potenzalbereichen tätig sind.

Potenzialbereich Lebenswissenschaften/Gesundheitswirtschaft

  • Cluster für Individualisierte Immunintervention (Ci3) (BMBF-Spitzencluster)
  • Diabetes-Cluster Rheinland-Pfalz
  • Adapthera-Rheuma vor Ort


Potenzialbereich Informations- und Kommunikationstechnik, Softwaresysteme

  • Software-Cluster (BMBF-Spitzencluster)


Potenzialbereich Automobil- und Nutzfahrzeugwirtschaft

  • Commercial Vehicle Alliance (CVA) : bestehend aus den beiden Clustern/Netzwerken Commercial Vehicle Cluster – Nutzfahrzeug GmbH (CVC), und dem Fraunhofer Innovationscluster „Digitale Nutzfahrzeugtechnologie“ sowie dem Zentrum für Nutzfahrzeugtechnologie (ZNT) als weiteren Partner
  • FI-RLP – Fahrzeug-Initiative Rheinland-Pfalz


Potenzialbereich Materialwissenschaften, Werkstoffe, Oberflächentechnik

  • Kompetenznetzwerk Kunststoff-Technologie „Kom-K-Tec“
  • CC Südwest Carbon Composite – Regionalabteilung Südwest mit Sitz in Kaiserslautern


Potenzialbereich Energie, Umwelttechnik, Ressourceneffizienz

  • Anwendung intelligenter stationärer Energiespeichersysteme – StoREgio
  • Ecoliance Rheinland-Pfalz


Potenzialbereich Mikrosystemtechnik, Sensorik, Automation

  • Innovationsplattform für magnetische Mikrosysteme – INNOMAG
  • SmartFactory KL
  • Optence


Neben diesen themenbezogenen Vernetzungen wurden in den letzten Jahren in Kaiserslautern, Koblenz, Mainz und Trier regionale Wissens- und Innovationsallianzen gegründet. Diese enge Zusammenarbeit hat für die Akteure und die Region selbst verschiedene Vorteile. So wird die Basis regionaler Forschungskooperationen verbreitert, der Wissens- und Technologietransfer intensiviert und das Marketing für den Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort verbessert. Mit den Wissens- und Innovationsallianzen werden die bisher erreichten Initiativen und Maßnahmen noch stärker in der Region verzahnt, künftige Potenziale für die Region können frühzeitig erkannt und genutzt werden.

(aktualisiert im Oktober 2018)