Meldung
28.08.2020

Netzwerk Industrie RuhrOst: NIRO TalentePLUS – Die erste Runde ist vollendet

Fortbildungsprogramm für „junge Gute“ in Unternehmen

Die Premiere ist vollbracht: Fünf Mitarbeitende aus vier Mitgliedsunternehmen des Netzwerk Industrie RuhrOst
e. V. (NIRO) haben das neue Fortbildungsformat „NIRO TalentePLUS“ in der ersten Runde erfolgreich absolviert. Im Mai 2019 begannen die fünf Talente ihre Fortbildung, in deren Rahmen sie in fünf Wissensmodulen und einer intensiven Projektphase umfassend auf die unterschiedlichsten Herausforderungen im Berufsalltag vorbereitet. Das Fortbildungsprogramm wurde gemeinsam mit NIRO-Mitgliedsunternehmen konzipiert, um Leistungsträgerinnen und Leistungsträger bei ihren aktuellen und zukünftigen Aufgaben zu unterstützen.

Netzwerk Industrie RuhrOst: NIRO TalentePLUS – Die erste Runde ist vollendet
Erfolgreiche Talente mit Vorgesetzten, Trainern und NIRO-Geschäftsführerin Ingrid Lange (5. v. l.)
© Netzwerk Industrie RuhrOst e. V.
Netzwerk Industrie RuhrOst: NIRO TalentePLUS – Die erste Runde ist vollendet

Beschäftigte aus verschiedenen Funktionsbereichen der Unternehmen Diagramm Halbach GmbH & Co. KG, Dressel EGU Elektrogroßhandlungs GmbH & Co. KG, Murtfeldt Kunststoffe GmbH & Co. KG sowie SCHMITZ u. Söhne GmbH & Co. KG nahmen teil.

Gemeinschaftliches Arbeiten und wachsende Vernetzung

Ein grundlegender Aspekt der Fortbildung lag von Anfang an auf dem gemeinschaftlichen Arbeiten und der wachsenden Vernetzung der Teilnehmenden untereinander. Gemeinsam durchliefen sie fünf Wissensmodule, die ihnen zu den Themen Projektmanagement, Basics und Modellierungen von Geschäftsprozessen, Change Management/(Ver-)Änderungen aktiv gestalten sowie Strategien zur Erneuerung unternehmerischer Praxis viel Basiswissen und diverse Methoden vermittelten, die sie in ihren Unternehmen gewinnbringend einsetzen können.

Ein Workshop im Theater Dortmund brachte den Talenten neue Inspirationen, was Selbstpräsentation und Körpersprache betrifft.

Schwerpunkt Projektarbeit

Ein besonderer Schwerpunkt lag in der Projektarbeit. Jedes Talent realisierte in seinem Unternehmen in Absprache mit den jeweiligen Vorgesetzten eigenständig ein Projekt. Bei Diagramm Halbach ging es um die Themen „Medium Clinical Etiketten konzipieren als Kommunikationskanal“, „RoCi-Mini –Marktanalyse als Beitrag zur Vertriebsentscheidung“ und bei Dressel EGU wurde der Aufbau einer Landingpage umgesetzt. Murtfeldt wählte als Projekt die Optimierung der Angebots- und Auftragserstellung bei komplexen Baugruppen, bei SCHMITZ u. Söhne erfolgte der Aufbau einer Regelkommunikation (QS) im Bereich medimatic.

Auch die Corona-Pandemie konnte die Teilnehmenden nicht ausbremsen. Die Talente arbeiteten weiter an ihren Projekten. Lediglich der Abschlussworkshop, bei dem sie ihre Projekte präsentiert und gemeinsam mit allen Vorgesetzten und Trainer*innen diskutiert haben, fand coronabedingt etwas später als geplant statt. Am 13. August 2020 konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Zertifikate in Empfang nehmen.

NIRO TalentePLUS wurde für die „jungen Guten“ in Unternehmen konzipiert. Diese gibt es überall – und sie zu fördern, gezielt auszubilden und zu entwickeln, bindet gute Mitarbeitende.

Im Januar 2021 soll eine neue Gruppe starten.