Meldung
08.10.2019

BioRegio STERN: Digitales Ökosystem: mit belastbaren Daten zur Revolution in der Gesundheitsversorgung

Die 16 Partner des Förderprojekts KIKS (Künstliche Intelligenz für Klinische Studien) gehören zu den Gewinnern des Innovationswettbewerbs „Künstliche Intelligenz als Treiber für volkswirtschaftlich relevante Ökosysteme”, den das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) ausgelobt hat. In Berlin überreichte Staatssekretär Dr. Ulrich Nussbaum am 19. September 2019 die Urkunde. Im Rahmen von KIKS sollen die Anforderungen von Medizinprodukte-Herstellern und Kliniken zur Nutzung klinischer Daten erarbeitet und in einer innovativen Software implementiert werden. Ziel des Projektes, das von der BioRegio STERN Management GmbH koordiniert wird, ist die Entwicklung eines digitalen Ökosystems, von dem Patienten, Kliniken und Medizintechnik-Hersteller gleichermaßen profitieren.

Die Gewinner des KI-Innovationswettbewerbs bei der Eröffnung des neuen Forums Digitale Technologien in Berlin.
Die Gewinner des KI-Innovationswettbewerbs bei der Eröffnung des neuen Forums Digitale Technologien in Berlin.
© BMWi / Bildkraftwerk Kurc
BioRegio STERN: Digitales Ökosystem: mit belastbaren Daten zur Revolution in der Gesundheitsversorgung

Bei jeder medizinischen Behandlung im Krankenhaus werden große Mengen von Patientendaten generiert. Diese liegen zwar meist in digitaler Form vor, sind jedoch überwiegend unstrukturiert und so für statistische Analysen nicht verwendbar. Darüber hinaus sind die Daten in den Kliniken dezentral über verschiedene IT-Systeme verteilt, obwohl Ärzte sie zur Verbesserung der Patientenversorgung dringend benötigen. Aber auch Klinikbetreiber und Kostenträger brauchen die Daten, um sich für Produkte und Behandlungen mit optimalen Kosten-Nutzenverhältnissen entscheiden zu können. Darüber hinaus wünschen sich Patienten vor der Entscheidung für eine Therapie belastbare Informationen zu deren Wirksamkeit. Aufgrund der neuen Europäischen Medizinprodukte-Verordnung, deren Übergangsfrist 2020 endet, sind ebenso die Hersteller von Medizinprodukten auf belastbare Daten angewiesen.

Auf Grundlage der Wissenschaftsplattform UNITY des Leipziger IT-Unternehmens RAYLYTIC wird dadurch ein digitales Ökosystem geschaffen, das bestehende Anwendungen vernetzt und die Entwicklung neuer digitaler Lösungen beschleunigt. Das Gesamtprojektvolumen beläuft sich auf über 15 Millionen Euro.

Anja Reutter, Projektleiterin der BioRegio STERN Management GmbH, die das Netzwerkmanagement und die administrative Projektkoordination verantwortet, freut sich, dass sich KIKS im Wettbewerb gegen über 130 Konzeptideen durchsetzen konnte: „Einzigartig ist, dass neben Ärzten und Patienten auch die Hersteller von Medizinprodukten mit einbezogen werden. Das Ökosystem soll kontinuierlich und nachhaltig wachsen, daher werden weitere Partner gesucht. KIKS hat das Potenzial, die Gesundheitsversorgung zu revolutionieren.”

Partner im Projekt:

  • Aesculap AG, ein Tochterunternehmen der B. Braun Melsungen AG
  • Berlin Cert GmbH
  • BioLAGO e.V.
  • BioRegio STERN Management GmbH
  • BIOTRONIK SE & Co. KG
  • Charité – Universitätsmedizin Berlin
  • Eberhard Karls Universität Tübingen
  • ExB Research & Development GmbH
  • HWI pharma services GmbH
  • inomed Medizintechnik GmbH
  • Medical Mountains GmbH (ein Akteur unter dem Dachverband des TechnologyMountains e. V.)
  • RAYLYTIC GmbH
  • TZM GmbH
  • Universität Leipzig, Innovation Center Computer Assisted Surgery (ICCAS)
  • Universitätsklinikum Leipzig
  • Universitätsklinikum Jena
  • Universitätsklinikum Magdeburg


Weitere Projektpartner sind willkommen, um gemeinsam neue Strategien und Anwendungen für Künstliche Intelligenz im Gesundheitswesen zu entwickeln.