Meldung
02.08.2018

BioM - Münchner Biotech Cluster: Tools for Life Sciences

Das neue Netzwerk der bayerischen Biotechnologieszene

Als Netzwerkorganisation unterstützt das Münchner Biotech Cluster BioM die bayerische Biotechnologie- und Pharma-Branche mit einem ausgedehnten Netzwerk beim Aufbau neuer Geschäftskontakte. Die Bereitstellung vielfältiger Initiativen/Aktivitäten, wie z. B. spezifische Fortbildungen, Veranstaltungen und Netzwerktreffen, stellt eine der Kerntätigkeiten des Clusters dar. Nun hat das Cluster die Netzwerkinitiative „Tools for Life Sciences” gegründet.

Die Diversität der Cluster-Unternehmen bietet dabei eine große Ressource für interdisziplinäre und „vor-wettbewerbliche” themenspezifische Netzwerke. Über diese Netzwerke kann in gemeinsamen Diskussionen neuer Trends die Entwicklung der Firmen weiter gefördert werden.

Auf dieser Grundlage hat BioM bereits zwei Konsortien gegründet, welche die Themen „Immuntherapie” und „Diagnostik” aufgreifen.

Eine weitere wichtige Kategorie repräsentieren zahlreiche KMU des bayerischen Clusters, indem sie innovative Instrumente, Werkzeuge, Reagenzien und Kits etc. für den Bereich Life Science entwickeln und herstellen. Momentan leisten fast 30 KMU in der Region ihren exzellenten Beitrag zum „Tools for Life Sciences”-Sektor.

Daher hat BioM zusammen mit ibidi die neue Netzwerkinitiative „Tools for Life Sciences” initiiert. Bei der Auftaktsitzung am 10. Juli 2018 haben Vertreter von 13 bayerischen Firmen (KMU, Start-ups) wertvolle Diskussionsbeiträge geleistet und begonnen, ein vorläufiges Netzwerkprofil zu entwerfen.
Um das Tools for Life Sciences-Konsortium weiter zu erweitern, freut sich BioM, den gesamten Cluster über die neue Netzwerkinitiative zu informieren.

Weiterführende Informationen