Meldung
17.05.2018

BioEconomy Cluster: Internationale Vermarktungschancen in der Bioökonomie – von Sachsen-Anhalt in die Welt

Ausgewählte Mitglieder des BioEconomy Cluster reisen vom 2. bis 5. Juni 2018 nach Boston in die USA. Aufgrund der in der Region angesiedelten Firmen und Institute um Boston, New York und Philadelphia, liegt der Branchenschwerpunkt dieser Delegationsreise auf Life Science, Biotechnology, Bioeconomy & IKT. Der Besuch der BIO International Convention ist ebenfalls integriert sowie Besichtigungen von Universitäten, Unternehmen und anderen Institutionen.

Die USA Akquisereise des Landes Sachsen-Anhalt unter Leitung des Ministers für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung, Prof. Dr. Armin Willingmann, soll zur Erschließung und Ausweitung von Handelsbeziehungen und zur Vertiefung von Partnerschaften wissenschaftlicher Einrichtungen führen. Organisiert und eingeladen wird im Auftrag des Ministeriums durch die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt.

Eine andere Chance, um marktfähige Innovationen international zu präsentieren und sich zu vernetzen, bietet die 7. International Bioeconomy Conference. So besteht beispielsweise am zweiten Konferenztag, dem 7. Juni 2018 die Möglichkeit an der B2B Brokerage Veranstaltung teilzunehmen. Dieses Brokerage-Event findet vor Ort in der Leopoldina in Halle statt und wird von dem EU-Projekt BioLinX kostenfrei parallel zur Konferenz angeboten. Akademiker, KMU und große Unternehmen haben die Möglichkeit ihre Suche nach neuen Produkten, Dienstleistungen oder Investitionen mit Partnern aus der europäischen Bioökonomie zu verbinden. Das Ziel ist es, aus Ideen durch gemeinsame Forschungsanstrengungen und Unternehmenskooperationen marktfähige Innovationen zu schaffen. Passend hierzu findet direkt zuvor die 4. Session mit Dr. Joachim Schulze, Vorstandsvorsitzender des BioEconomy Clusters und Geschäftsführer der EW Biotech GmbH, statt. Thema ist die erfolgreiche Platzierung von Produkten der Biotechnologie und Bioökonomie am Markt.