smart³ e. V. | materials - solutions - growth

Logo smart3
© smart3
Logo smart3

Produkte und Bauteile weisen stetig steigende Komplexitäten und wachsende gegenseitige Abhängigkeiten auf. Damit steigen neben Störanfälligkeiten häufig auch Platzbedarf und Energieverbrauch.

Das Innovationsnetzwerk smart3 ist bestrebt, Bauteilkomplexität, Platzbedarf und Energieaufwand durch den Einsatz von smart materials zu reduzieren. Durch Integration von Funktionalität direkt in die Bauteilstruktur soll der Aufbau und damit die Handhabung von Produkten und Bauteilen signifikant vereinfacht werden. Produkte werden einfacher in der Handhabung, kleiner, leichter und energiesparender. Gleichzeitig ermöglicht der Einsatz von smart materials völlig neue Handhabungskonzepte.

smart3 ist eine Initiative von Unternehmen und Forschungseinrichtungen. Ziel des Netzwerkes ist die Entwicklung innovativer Produkte auf Basis von smart materials. Ingenieure, Materialwissenschaftler, Designer, Sozialwissenschaftler und Wirtschaftsexperten arbeiten gemeinsam am kommerziellen Durchbruch entsprechender Produkte in vielfältigen Anwendungsbereichen – von Gesundheit bis Klimaschutz, von Energieerzeugung über Produktionssysteme bis zur Mobilität.

Die Mitglieder des Innovationsnetzwerkes arbeiten in gemeinsamen FuE-Projekten an einem Paradigmenwechsel im Produktverständnis – Bauteilkomplexität, Gewicht und Masse werden reduziert, statt komplexer Funktionsbauteile soll die Funktionalität direkt in die Bauteilstruktur integriert werden.

smart3 wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Initiative „Zwanzig20 – Partnerschaft für Innovation”.

Ansprechpartner

Holger Kunze
Edisonstraße 4
02625 Bautzen
T +49 351-4772 2121

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen

Informationen zum Innovationscluster:

Mitglieder / Clusterakteure

  • Anzahl insgesamt: 149

  • kleine und mittlere Unternehmen: 103 (davon Start-ups: 3)
  • Großunternehmen: 11
  • Universitäten und Hochschulen: 22
  • Außeruniversitäre Forschungseinrichtungen: 11
  • sonstige Organisationen: 2

Mitgliederliste

Forschungsfelder

  • Smart Materials
  • Produktionstechnik
  • Mobilität
  • Medizintechnik

Beschäftigte im Clustermanagement: 5

Gründungsjahr der Organisation: 2013

Exzellenz-Maßnahmen und Auszeichnungen

Logo des Programms go-cluster Bronze Label