Trägerverein Umwelttechnologie-Cluster Bayern e. V.

Logo Umwelttechnologie-Cluster Bayern
© Trägerverein Umwelttechnologie-Cluster Bayern e. V.
Logo Umwelttechnologie-Cluster Bayern

Der Umweltcluster Bayern hat sich seit 2006 zu dem Branchennetzwerk der bayerischen Umweltwirtschaft entwickelt. Für seine über 220 Mitglieder bietet der Umweltcluster ein Forum für den Austausch zu Branchentrends, er ist Innovationsplattform für die Anbahnung gemeinsamer Projekte und fungiert als Startrampe ins Ausland. Ziel ist es, die Wettbewerbsfähigkeit, Innovationskraft und Internationalisierung der Mitglieder zu fördern.

Bayern ist einer der weltweit führenden Wirtschaftsstandorte – vor allem im Bereich der Umwelttechnik. Technologien aus den Cluster-Themenbereichen Abfall und Recycling, alternative Energiegewinnung (insbesondere Energie aus Abfällen und Biomasse), Luftreinhaltung, Ressourceneffizienz und Stoffstrommanagement, Wasser- und Abwasseraufbereitung sowie Boden- und Gewässersanierung sind weltweit anerkannt und gefragt. Die Schwerpunkte des Umweltclusters bilden damit die gesamte interdisziplinäre Umwelttechnologiebranche in Bayern, national und international ab. Der Umweltcluster Bayern vernetzt Unternehmen und Dienstleister, Wissenschaft und Forschung, Kommunen und Verbände, Politik und Kammern aus Bayern, Deutschland und der Welt.

Der Cluster initiiert und veranstaltet zahlreiche Kooperationsprojekte und Weiterbildungsangebote für seine Mitglieder und schafft somit die Basis für aktiven Austausch und lebhafte Kommunikation. Damit bietet der Umweltcluster einen echten und spürbaren Mehrwert für die Umwelttechnologiebranche in Bayern.

Ansprechpartner

Alfred Mayr
Am Mittleren Moos 48
86167 Augsburg
T +49 821 455798-0

Informationen zum Innovationscluster:

Mitglieder / Clusterakteure

  • Anzahl insgesamt: 220

  • kleine und mittlere Unternehmen: 130 (davon Start-ups: 5)
  • Großunternehmen: 5
  • Universitäten und Hochschulen: 26
  • Außeruniversitäre Forschungseinrichtungen: 6
  • Sonstige Organisationen: 63

Mitgliederliste

Forschungsfelder

  • Digitalisierung in der Umweltwirtschaft
  • Verpackungen aus nachwachsenden Rohstoffen
  • Start-ups als Innovationsmotor für KMU
  • Kreislaufwirtschaft in der Bauindustrie
  • Circular Economy im Donauraum

Internationalisierung: Kolumbien, Frankreich, Chile, Donauraum, Rumänien

Beschäftigte im Clustermanagement: 9

Gründungsjahr der Organisation: 2006

Exzellenz-Maßnahmen und Auszeichnungen

Logo des Programms go-cluster Silber Label