ClusterERFOLGE
08.08.2018

Ein starkes Netzwerk für die innovative nachhaltige Stadtlogistik

Der Center for Transportation & Logistics Neuer Adler (CNA) e. V., Mitglied im Programm „go-cluster” des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, wurde bereits im Jahr 1996 gegründet, um den Strukturwandel in der Region Nürnberg zu gestalten. Seither hat die Clusterinitiative die Region vielfach positiv beeinflusst – wie ein beispielhaftes Projekt zur nachhaltigen Stadtlogistik zeigt.

Menschen auf einem Platz
Viele Partner wirken an dem Projekt zur nachhaltigen Stadtlogistik mit.
© Fuchs / CNA e.V.
Viele Partner wirken an dem Projekt zur nachhaltigen Stadtlogistik mit.

Dazu fanden sich bereits 2016 Wissenschaft, Dienstleistungsunternehmen aus der KEP-Branche (Kurier-, Express- und Paketdienste), IHK, vier städtische Referate und das umfangreiche Netzwerk des CNA e. V. zusammen, um ein zukunftsträchtiges Pilotprojekt für eine nachhaltige Stadtlogistik mit Lastenrädern und Mikrodepots auf den Weg zu bringen.

Ende 2017 konnte das sehr erfolgreiche „Pilotprojekt zur nachhaltigen Stadtlogistik durch KEP-Dienste mit dem Mikro-Depot-Konzept auf dem Gebiet der Stadt Nürnberg” mit sehr guten Ergebnissen beendet werden. Nun liegt der Abschlussbericht zum Projekt vor – ein Vorzeigebeispiel für nachhaltige Stadtlogistik in Deutschland!

Der offizielle Startschuss zum Praxistest fiel im März 2017. Seitdem haben die Lieferdienste DPD und GLS insgesamt rund 70.000 Pakete per Lastenrad zugestellt. Der praktische Test zeigte, dass die Lastenfahrräder fast eins zu eins einen herkömmlichen Transporter mit Dieselantrieb ersetzen können. Das Citylogistik-Projekt ist damit nicht nur ein Baustein für eine intelligente Logistik und die „smart city” der Zukunft, sondern leistet auch einen konkreten Beitrag zur Reduzierung von Emissionen und Verkehr in der Innenstadt. Mehrere Preise, wie beispielsweise der renommierte Mobilitätspreis des Verkehrsclub Österreich (VCÖ) in der Kategorie „Internationale Vorbildprojekte” verdeutlichen auch die überregionale Aufmerksamkeit für das Citylogistik-Projekt „Made in Nürnberg”.

Darüber hinaus wird in enger Zusammenarbeit mit einem renommierten Fahrradhersteller ein optimiertes Lastenfahrrad entwickelt. Es soll unmittelbar auf die Bedürfnisse der KEP-Dienstleister zugeschnitten sein. Ziel ist es, das neue „Light Electric Vehicle” (LEV) in den beiden „Stadtlaboren” Nürnberger Innenstadt und Südstadt durch die Paketdienstleister auf Herz und Nieren zu testen und im laufenden Betrieb weiter zu optimieren. Der Abschlussbericht beweist nun, dass die drei Ziele des Pilotprojektes – ökonomische, ökologische und soziale Nachhaltigkeit – erfolgreich erbracht wurden. Ein toller Erfolg für den CNA e. V. mit seinem umfangreichen Unternehmensnetz.