ClusterERFOLGE
13.04.2016

Neue Vernetzungsinitiative BerlinBalticNordic.net startet

Das Mediennetzwerk media.net berlinbrandenburg – Mitglied im Programm „go-cluster“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie – hat eine neue Business-Plattform ins Leben gerufen, die auf internationale Zusammenarbeit und Vernetzung von Games- sowie digitalen Medienunternehmen setzt. Zum Start konzentriert sich die Initiative BerlinBalticNordic.net dabei auf Finnland, Schweden, Estland und Polen.

Grafik zum BerlinBalticNordic.net
© media.net berlinbrandenburg
Grafik zum BerlinBalticNordic.net

Die Gamesindustrie boomt, nicht nur in Berlin. Als Standort ist die Stadt aber eine wichtige Drehscheibe für den Aufbau des internationalen Netzwerks. Hier vor Ort profitiert die Gamesszene von kreativen Spieleentwicklern und Publishern ebenso wie von einer ständig wachsenden Start-up-Szene. Mit dem Aufbau der Netzwerkinitiative BerlinBalticNordic.net bringt das media.net berlinbrandenburg die Berliner Games-, Digital Media- und Start-up-Branche mit den nordischen Ländern und Ostsee-Anrainer-Staaten zusammen. Der Startschuss fällt im Rahmen der International Games Week Berlin (18.-24.04.).

Im Fokus von BerlinBalticNordic.net steht die Anbahnung von Geschäftsbeziehungen, denen nachhaltige Kooperationen folgen sollen. Bereits 2012 war eine ähnliche Initiative ins Leben gerufen worden. Mit „Berlin meets Poland“ hatte man die polnische und Berliner Gamesbranche vernetzt.

Andrea Peters, Vorstandsvorsitzende media.net berlinbrandenburg: „Wir haben bereits im vorherigen Vernetzungsprojekt mit Polen gemerkt, dass hier viel Potential steckt und die Unternehmen sowohl hier am Standort als auch international sehr an Vernetzung interessiert sind. Nach erfolgreichem Abschluss haben wir uns entschlossen, das aufgebaute Netzwerk und bestehende Kontakte in eine europaweite Initiative zu überführen und die Synergien weiter anzukurbeln.“

Die Angebote für Kontaktvermittlung und Zusammenarbeit mit Partnern in den entsprechenden Ländern sollen teilnehmende Unternehmen dabei unterstützen, neue Absatzchancen zu erkennen und zielgerichtet Märkte und Förderungsmöglichkeiten zu finden. Auch Wissenstransfer, Talente und Hochschulkooperationen stehen als Themen auf der Agenda. Neben Polen wurden bereits erste Kooperationen mit Finnland, Schweden und Estland in die Wege geleitet. Auch dort ist eine starke Digitalbranche mit global erfolgreichen Unternehmen etabliert.

Eine digitale Plattform wird ab Sommer als Anlaufstelle im Web dienen, außerdem sind Delegationsreisen, Veranstaltungen und Teilnahmen an Messen und Konferenzen geplant.

Das Projekt wird vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert und von der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung mitfinanziert.

Kick-off-Event am 18. April 2016
Beim Kick-off während der International Games Week Berlin geben fünf ausgewählte Referent*innen Einblicke in Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten aus der Region und einen Überblick darüber, wie man von Kooperationen oder Investitionsmöglichkeiten profitieren kann. Die Veranstaltung wird von den Nordischen Botschaften Berlins unterstützt.

Für eine Teilnahme können sich Interessierte hier anmelden: lentz@medianet-bb.de

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen