15.06.2020

Ausgabe Juni 2020 - Newsletter Clusterplattform Deutschland

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Newsletter der Clusterplattform Deutschland zeigt, wie innovativ und engagiert die deutsche Clusterwelt ist. Hier erhalten Sie Informationen zu Clusteraktivitäten auf Bundes- und Länderebene, aber auch zu neuen internationalen Entwicklungen. Mit Nachrichten und Veranstaltungen von den Clustern des Programms „go-cluster“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) und den Spitzenclustern des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) informiert Sie dieser Newsletter wie gewohnt über aktuelle Themen und zeigt, wie die nationalen Clustermanagement-Organisationen zur Weiterentwicklung ihrer Akteure beitragen.

Aus aktuellem Anlass finden Sie Meldungen mit Bezug zur Corona-Pandemie gleich zu Beginn des Newsletters. Damit wollen das BMWi und das BMBF die bemerkenswerten Leistungen der Cluster speziell in dieser herausfordernden Zeit besonders würdigen.

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen die Redaktion!

Folgen der Corona-Pandemie für die europäische Wertschöpfung: Befragung im Auftrag der Europäischen Kommission

Derzeit arbeitet die Europäische Kommission an der Ausgestaltung eines umfassenden Konjunkturprogramms für die europäische Wirtschaft. Darin heißt es sehr deutlich, dass europäische Wertschöpfungsketten und Produktionslinien gestört und der Handel mit Gütern und Dienstleistungen unterbrochen worden sind. Die europäische Cluster-Gemeinschaft ist aufgerufen, diese Probleme anzugehen. Die European Clusters Alliance analysiert daher im Auftrag der Europäischen Kommission diese Verwerfungen. Ziel ist es, passende Förderinstrumente für das geplante Konjunkturprogramm zu entwickeln. Daher wird darum gebeten, in einer Befragung das Wissen über unterbrochene Liefer- und Wertschöpfungsketten in den jeweiligen industriellen Ökosystemen und über die verschiedenen Branchen hinweg einzubringen.

Mehr: Folgen der Corona-Pandemie für die europäische Wertschöpfung: Befragung im Auftrag der Europäischen Kommission …

Forum Organic Electronics/InnovationLab: Erste „Smart Distance Control“-Matte im Einsatz

Über die Sensormatten zur Distanzkontrolle der aus dem Cluster Forum Organic Electronics hervorgegangenen InnovationLab GmbH wurde bereits im Mai-Newsletter der Clusterplattform berichtet. Erstmals ist nun eine dieser Matten im REWE-Zentrum im Heidelberger Mathematikon getestet worden. Mithilfe eines einfachen Ampelsystems sorgt die Matte im Einzelhandel dafür, dass die nötigen Abstandregeln innerhalb der Kundschaft – automatisiert und anonym – eingehalten werden. Als Einsatzbereiche bieten sich insbesondere an: Ein- und Ausgänge, Kassenbereiche, Verkaufstheken etc. Dr. Alexey Sizov, Head of System Integration & Product Development beim InnovationLab, hat sich die Zeit genommen, per Video einen detaillierteren Einblick in die Entwicklung und die Funktionalität des Distanzkontrollsystems zu geben.

Mehr: Forum Organic Electronics/InnovationLab: Erste „Smart Distance Control“-Matte im Einsatz …

China IPR SME Helpdesk: Geistiges Eigentum beim Technologietransfer nach China schützen

Während europäische Unternehmen in der Vergangenheit nach China kamen, um die Vorteile kostengünstiger Fertigung für den Export zu nutzen, sind sie in jüngerer Zeit in den chinesischen Binnenmarkt eingetreten, um Forschung und Entwicklung zu etablieren, kooperative Entwicklung zu betreiben, qualifizierte Arbeitskräfte zu nutzen, Lieferanten zu gründen und langfristige Partnerschaften zu entwickeln. Um dies zu erreichen, sind sie oft bereit, ihre Schlüsseltechnologie und ihre Entwürfe an chinesische Tochtergesellschaften europäischer Firmen, Joint-Venture-Partner oder chinesische Produktions- und Dienstleistungsunternehmen zu „transferieren“. Eine der Herausforderungen für europäische Unternehmen, die nach China kommen, besteht darin, kreative Lösungen zu finden, um das mit solchen Technologietransfers verbundene Risiko für ihr geistiges Eigentum zu minimieren. Auf Initiative der Europäischen Kommission wurde dafür nun der „China IPR SME Helpdesk“ ins Leben gerufen.

Mehr: China IPR SME Helpdesk: Geistiges Eigentum beim Technologietransfer nach China schützen …

BioLAGO: Internationales Forum KI für die Medizintechnik

Gemeinsam mit der MedicalMountains GmbH und weiteren Partnern lädt BioLAGO am 6. Juli 2020 ab 15 Uhr zur internationalen Kick-off-Veranstaltung des Projekts KIKS ein. Die kostenlose Online-Veranstaltung richtet sich an Medtech-Experten aller Bereiche – Entwicklerinnen, Entwickler und Anwendende. Spannende Kurzvorträge zeigen auf, wie mithilfe Künstlicher Intelligenz die neue Medizinprodukte-Verordnung der EU erfolgreich umgesetzt und überdies die Wettbewerbsfähigkeit der Medizintechnikunternehmen an internationalen Märkten gestärkt werden kann. Referierende sind unter anderem Experten der Aesculap AG, der RAYLYTIC GmbH, der BG Unfallklinik Tübingen und des irischen Forschungszentrums für Medizintechnik CÚRAM – Centre for Research in Medical Devices.

Mehr: BioLAGO: Internationales Forum KI für die Medizintechnik …

Smart aus der Corona-Krise: Cluster helfen Unternehmen

Dass Not erfinderisch macht, beweisen aktuell die Mitglieder des BMWi-„go-cluster“-Programms „Cluster Gesundheitswirtschaft – Health Capital und das „Cluster Verkehr, Mobilität und Logistik“ Berlin-Brandenburg: Mithilfe der neuen Plattform www.cluster-helfen-unternehmen.de können Cluster-Akteure ihre Bedarfe, Angebote und innovative Lösungen mitteilen und sich darüber miteinander vernetzen. So unterstützt die neue Plattform Unternehmen darin, die aktuelle Corona-Krise smart zu bewältigen.

Mehr: Smart aus der Corona-Krise: Cluster helfen Unternehmen …

BioM und BioRN: EY-Biotech-Report – zweistellige Wachstumsraten bei Umsatz, Beschäftigungszahl und FuE

Auch bei der Präsentation des Ernst & Young (EY) Biotechnologie Reports am 19. Mai 2020, mitveranstaltet von BioRN, Technologiepark Heidelberg GmbH und der BioM Biotech Cluster Development GmbH, blieb das Thema Corona selbstverständlich nicht außen vor. Das auch deshalb, weil sich im Bereich Diagnostik, Therapie und Impfstoffentwicklung weltweit interessante Lösungsansätze zur Bekämpfung von Covid-19 ergeben. Dennoch stand im Mittelpunkt des Reports das vergangene Jahr. Rückwirkend betrachtet konnte festgestellt werden, dass sich die Biotechnologie-Branche in Deutschland 2019 deutlich dynamischer entwickelte als in den Jahren zuvor. Fast in allen Bereichen erreichten die Unternehmen zweistellige Wachstumsraten. Zu verdanken ist das zu großen Teilen auch dem Unternehmen BioNTech, welches seit vergangenem Jahr an der Börse gelistet ist. Zusammen mit Qiagen und Evotec ist es für 40 % des Gesamtumsatzes verantwortlich. Einzig die ungleiche Verteilung des Venturecapitals auf die verschiedenen Bereiche fiel in der Studie negativ auf. Ziel für die Zukunft soll demnach eine professionellere Translation sein – auch da die Bedeutung und die Beachtung des Potenzials der deutschen Biotech-Branche gerade in der Corona-Krise nachhaltig gestärkt werden soll.

Mehr: BioM und BioRN: EY-Biotech-Report – zweistellige Wachstumsraten bei Umsatz, Beschäftigungszahl und FuE …

Cluster Elektromobilität Süd-West: Online-Pitches zur internationalen Vernetzung

Eine Vertiefung der grenzüberschreitenden Kooperationen ist und wird aufgrund der weltweit tiefgreifenden Auswirkungen der Covid-19-Pandemie für den Automobil- und Mobilitätssektor immer wichtiger. Die Landesagentur e-mobil BW und das Cluster Elektromobilität Süd-West entwickeln seit Jahren gemeinsam mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft eine Internationalisierungsstrategie, die aktuelle politische, technologische und wirtschaftliche Entwicklungen berücksichtigt. Die Steigerung der internationalen Sichtbarkeit, Vernetzung und Kooperation sind dabei wichtige strategische Ziele. In der Vergangenheit sind im Rahmen von Delegationsreisen bereits verschiedene Kooperationsbeziehungen zu Clustern und Netzwerken in Europa entstanden, aber auch in Nordamerika und Asien. Um die Ziele der Internationalisierungsstrategie proaktiv weiter zu verfolgen, finden in den kommenden Monaten verschiedene Online-Pitch-Sessions und Webinare statt, die Informationen zu den jeweiligen Standorten und Innovationsnetzwerken sowie Kontakte zu innovativen Unternehmen und Forschungseinrichtungen für Unternehmen aus der Region Baden-Württemberg ermöglichen.

Mehr: Cluster Elektromobilität Süd-West: Online-Pitches zur internationalen Vernetzung …

Cluster für Individualisierte ImmunIntervention (Ci3): Dr. Tobias Neumann wird neuer Clustermanager

Nachdem Dr. Andrée Rothermel das Team des Clusters für Individualisierte ImmunIntervention (Ci3) mehrere Jahre als Clustermanager anführte, trat er zum 1. Mai 2020 zurück, um sich neuer Herausforderungen anzunehmen. An seine Stelle tritt Dr. Tobias Neumann, der dem Cluster im Mai 2019 als Projektmanager von DIGI-B-CUBE beitrat. Neumann promovierte an der Goethe-Universität Frankfurt in Pharmazie und an der Universität Münster in Biomedizin. Trotz seiner neuen Manageraufgabe bleibt er auch für das Projekt DIGI-B-CUBE verantwortlich. Eines seiner Ziele in der neuen Rolle als Ci3-Clustermanager sei es, das Netzwerk zu stärken, um neue Projekte zu initiieren und bestehende Projekte voranzutreiben. Dr. Rothermel wird dem Cluster dennoch in beratender Rolle erhalten bleiben. Die Vorsitzenden des Clusters, Dr. Özlem Türeci und Prof. Dr. Christoph Huber, dankten dem scheidenden Manager für sein Engagement und seine Hingabe in den vergangenen Jahren.

Mehr: Cluster für Individualisierte ImmunIntervention (Ci3): Dr. Tobias Neumann wird neuer Clustermanager …

Hamburg Aviation: Neuer Geschäftsführer Ulf Weber verfolgt große Ziele

Ab dem 1. Juli 2020 wird Ulf Weber die Geschäftsführung des Luftfahrtclusters Hamburg Aviation übernehmen und somit seinen langjährigen Vorgänger Franz Josef Kirschfink ersetzen, welcher sich in den Ruhestand begibt. In der neuesten Ausgabe des „Aviation Network Podcast“ spricht der zukünftige Geschäftsführer über seine Ziele, seine ersten Eindrücke vom größten Luftfahrtstandort Deutschlands und über seine Berufserfahrungen. Letztere wird der versierte Luftfahrtmanager gut gebrauchen können, übernimmt er doch in einer der turbulentesten Zeiten der Luftfahrtgeschichte die Geschäftsführung.

Mehr: Hamburg Aviation: Neuer Geschäftsführer Ulf Weber verfolgt große Ziele …

Logistik-Initiative Hamburg: Frachttransport in Deutschland im Klima-Blindflug

Die Corona-Pandemie hat die Klimakrise in den Schlagzeilen abgelöst. Dennoch sind die potenziellen Folgen nicht weniger dramatisch. Im Gegenteil, gegen den Klimawandel ist ein Impfstoff nicht absehbar. 6,7 Gigatonnen CO2 – das ist der Wert, den die Internationale Energieagentur für den Treibhausgas-Ausstoß des globalen Transportsektors bis 2050 prognostiziert, sollte alles so weitergehen wie bisher. Das entspräche einem Zuwachs von 67 % gegenüber 2019. Eine gemeinsame Studie der Firma Appanion Labs und der Logistik-Initiative Hamburg zeigt nun: Knapp die Hälfte der deutschen Logistikunternehmen erfassen ihre Emissionen gar nicht oder nur unvollständig. Bei Unternehmen mit weniger als 250 Mitarbeitenden sind es sogar 64 %. Eine nachhaltige Umstellung auf emissionsfreie Transportmittel und die Reduzierung aller nicht notwendigen Aktivitäten, die das Klima schädigen, scheinen die einzigen Lösungsansätze. Für den Transportsektor stellt sich dabei seit Jahren die Frage, wie das gelingen kann.

Mehr: Logistik-Initiative Hamburg: Frachttransport in Deutschland im Klima-Blindflug …

Medical Valley EMN: Kooperation mit Convergence Partners beschleunigt Marktzugänge in Asien und den USA

Der Weg der Markterschließung im Ausland kann lang sein und verlangt neben detaillierter Planung nicht nur fundiertes Know-how, sondern das Wissen um landesspezifische Besonderheiten und Anforderungen. Um diesen Weg signifikant zu verkürzen, bietet das Cluster Medical Valley Europäische Metropolregion Nürnberg (EMN) seit Jahren Programme für Start-ups und KMU Richtung USA, China und Brasilien an. Zur weiteren Verbesserung dieses Angebotes hat Medical Valley jetzt mit der Schweizer Investment-Gesellschaft Convergence Partners eine strategische Kooperation geschlossen. Convergence Partners hat in den letzten Jahren ein dichtes Netzwerk an Industriepartnern und Akzeleratoren in China und Südost-Asien etabliert, welches KMU in allen Aspekten des Markteintritts und der anschließenden Skalierung unterstützen kann. Ziel ist es vor allem, gemeinsam effektive Vertriebsstrategien zu entwickeln, die Firmen mit Kunden und Vertriebskanälen zu verlinken und dadurch ein schnelles Wachstum zu erreichen.

Mehr: Medical Valley EMN: Kooperation mit Convergence Partners beschleunigt Marktzugänge in Asien und den USA …

eTracker tracking image