16.05.2019

Ausgabe Mai 2019 - Newsletter Clusterplattform Deutschland

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Newsletter der Clusterplattform Deutschland zeigt, wie innovativ und engagiert die deutsche Clusterwelt ist. Hier erhalten Sie Informationen zu Clusteraktivitäten auf Bundes- und Länderebene, aber auch zu neuen internationalen Entwicklungen. Mit Nachrichten und Veranstaltungen von den Clustern des Programms „go-cluster” des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) und den Spitzenclustern des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) informiert Sie dieser Newsletter wie gewohnt über aktuelle Themen und zeigt, wie die nationalen Clustermanagement-Organisationen zur Weiterentwicklung ihrer Akteure beitragen.

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen die Redaktion!

BMBF: Abschlussbericht zum Begleitforschungsprojekt „Die Virtuelle Clusterakademie”

Das Management von Clustern und vergleichbaren Netzwerken gilt als ein erfolgsbestimmender Faktor dafür, wie leistungsfähig die jeweiligen Kooperationsformen in der Forschungs- und Innovationslandschaft sind. Welche komplexen Anforderungen an die Koordination von organisationsübergreifenden Forschungs- und Entwicklungsprojekten gestellt werden und wie eine weitergehende Qualifizierung aussehen kann, zeigt der im Mai 2019 veröffentlichte Bericht „Die Virtuelle Clusterakademie – Konzeptentwicklung für die Aus- und Weiterbildung von Wissenschafts-, Innovations- und Clustermanagern auf der Basis eines Sharing-Economy-Ansatzes”. Er ist das Ergebnis eines Begleitforschungsprojektes, das bis 2018 in der BMBF-Fördermaßnahme „Internationalisierung von Spitzenclustern, Zukunftsprojekten und vergleichbaren Netzwerken” gefördert wurde.

Mehr: BMBF: Abschlussbericht zum Begleitforschungsprojekt „Die Virtuelle Clusterakademie” …

Carbon Composites e. V.: Leichtbau ist wirtschaftliches Schwergewicht

Der Leichtbau-Gipfel ist Chefsache: Begleitend zur Hannover Messe richtete das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) am 2. April den ersten deutschen Lightweighting Summit aus. Eröffnet wurde dieser durch Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier. An seiner Seite u. a. Keynote Speaker Prof. Dr. Hubert Jäger, Vorstandsvorsitzender des Carbon Composites e. V. (CCeV). Klar nannte der Fachmann „Eckpunkte einer Leichtbau-Strategie für Deutschland aus Sicht der Industrie und Forschung”. „Unser klares Ziel ist es, Leichtbau als Schlüsseltechnologie zu fördern und damit den Weg zu ebnen für eine noch breitere industrielle Anwendung”, so Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier. „Mit der Leichtbau-Konferenz wollen wir den dafür nötigen Dialog zwischen Politik, Wirtschaft und Forschung voranbringen.” Dr. Michael Meister, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesforschungsministerium, und Prof. Dr. Reimund Neugebauer, Präsident der Fraunhofer Gesellschaft, verwiesen in ihren Vorträgen auf die starken Cluster, die zum Thema Leichtbau in vielen Regionen in Deutschland bestehen.

Mehr: Carbon Composites e. V.: Leichtbau ist wirtschaftliches Schwergewicht …

BWVI: Hamburg empfängt Québec zum Round Table

Senator Michael Westhagemann und die Hamburger Cluster empfingen den Minister für Wirtschaft und Innovation aus Québec, Pierre Fitzgibbon, sowie Vertreter der kanadischen Cluster Alu Québec, Aéro Montréal und CRIQ am 3. April 2019 im Rathaus zum Erfahrungsaustausch. Hamburg unterhält eine langjährige gute Beziehung zu Québec und möchte diese weiter festigen. Im Rahmen seiner Delegationsreise nach Hamburg war es das Ziel des kanadischen Ministers, den clusterpolitischen Austausch zu vertiefen und mehr über das Cross-Cluster Projekt „Co-Learning Space für Hamburger Cluster” sowie über die Erfahrungen mit clusterübergreifender Zusammenarbeit in Hamburg zu erfahren. Anlässlich der Aircraft Interiors Expo besuchte die hochkarätige Delegation aus Kanada auch den Stand des Spitzenclusters Hamburg Aviation, um einen Erfahrungsaustausch und neue Kooperationen im Bereich der kanadischen „Supercluster” anzuregen. Für Juni 2019 ist eine von der EU organisierte Reise nach Toronto geplant, um die Möglichkeit einer zukünftigen Zusammenarbeit mit einigen der fünf „Supercluster” auszuloten.

Mehr: BWVI: Hamburg empfängt Québec zum Round Table …

Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg: Nachwuchstag für Wirtschaftsförderung und Clustermanagement

Die wirtschaftliche Stärke eines Landes ist mehr als die Summe einzelner Unternehmen, sie zeigt sich auch in der Vernetzung von Unternehmen, Branchen, Institutionen und der Politik. Zum Vernetzen braucht es Fachkräfte und um diese warb das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes Baden-Württemberg am 10. April 2019 beim Nachwuchstag für Wirtschaftsförderung und Clustermanagement im Plastics InnoCentre des Unternehmernetzwerk INNONET Kunststoff in Horb. Unternehmensnetzwerke seien ein ökonomischer Mehrwert, aber keine Selbstläufer – das sei eine Quintessenz der ersten Veranstaltung dieser Art gewesen. Notwendig sei engagiertes und qualifiziertes Personal, vor allem bei den Wirtschaftsförderungen im Land, um die Clusterpolitik voranzubringen und Innovationen zu generieren. Dies betonte Andrea Krueger vom baden-württembergischen Wirtschaftsministerium mehrfach.

Mehr: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg: Nachwuchstag für Wirtschaftsförderung und Clustermanagement …

Elektromobilität Süd-West: Deutsche Mobilitätslösungen auf der „International Electric Vehicle Symposium & Exhibition (EVS)” in Lyon

Vom 19. bis zum 22. Mai 2019 findet im französischen Lyon die inzwischen 32. Auflage der „International Electric Vehicle Symposium & Exhibition (EVS)” statt. Erwartet werden rund 150 Aussteller und 5.000 Besucher aus aller Welt. Zu den Messeausstellern aus dem besonders stark vertretenen Baden-Württemberg zählen mehrere Partner des Spitzenclusters Elektromobilität Süd-West. Allesamt zeigen sie technologisch neueste Entwicklungen und intelligente Mobilitätslösungen „Made in Baden-Württemberg”. Die Landesagentur e-mobil BW nutzt die EVS zudem als Plattform für die weitere internationaleVernetzung – vor allem mit der Partnerregion „Auvergne-Rhône-Alpes” – und will unter anderem die AllFraTech-Projekte „InnoTherMS” und „EMCC” vorstellen.

Mehr: Elektromobilität Süd-West: Deutsche Mobilitätslösungen auf der „International Electric Vehicle Symposium & Exhibition (EVS)” in Lyon …

AFBW: FIBER PUSH – Powerfasern, 3D-Textilien & Co für maximalen Schutz von Mensch und Umwelt

Die Allianz Faserbasierte Werkstoffe Baden-Württemberg (AFBW) veranstaltet am 23. Mai 2019 einen Workshop, der bisher noch ungenutzte Optimierungspotentiale für Faserhersteller, Textilchemiker, Hersteller von persönlicher Schutzausstattung (PSA), besonders Schutzhandschuhhersteller, Filtrationstextilien Spezialisten und vieles mehr aufzeigt. Der Service FIBER PUSH der AFBW zielt darauf ab, den Einsatz neuer Fasermaterialien voranzutreiben, um das Potenzial faserbasierter Werkstoffe als Impulsgeber für Innovationen stärker nutzbar zu machen und eine zukunftsweisende, nachhaltige Wertschöpfung zu initiieren. Anhand von Fachvorträgen gibt das FIBER PUSH Forum an diesem Tag Einblick in den aktuellen Stand der interdisziplinären Textilforschung.

Mehr: AFBW: FIBER PUSH – Powerfasern, 3D-Textilien & Co für maximalen Schutz von Mensch und Umwelt …

Silicon Saxony: 14. Silicon Saxony Day zum Thema Künstliche Intelligenz

Der diesjährige Silicon Saxony Day ist in die Festivitäten zu „50 Jahren Informatikausbildung in Dresden”, die vom 17. bis zum 21. Juni 2019 stattfinden, eingebettet. Ein internationales Fachpublikum, mehr als 300 Interessierte, über 60 Expertinnen und Experten sowie rund 30 Aussteller werden im Kongresszentrum des Internationalen Flughafens Dresden am 18. Juni 2019 erwartet. Unter dem Motto „Connect. Exchange. Grow.” bietet die bereits 14. Jahresveranstaltung des Mikroelektronik- und IT-Clusters Silicon Saxony eine innovative und internationale Plattform für den Wissens- und Technologietransfer sowie die Vernetzung zu zukünftigen Technologietrends. Eines der Kernthemen des Silicon Saxony Day wird Künstliche Intelligenz (KI) sein. Auf dem Programm steht zudem der „5. Sächsische IT-Gipfel”.

Mehr: Silicon Saxony: 14. Silicon Saxony Day zum Thema Künstliche Intelligenz …

Virtual Dimension Center: Die VR Expo wird 2019 zur XR Expo

Die Wagenhallen in Stuttgart sind Schauplatz, wenn die XR Expo in die dritte Auflage geht. Über zwei Tage werden auf der XR Expo vom 3. bis 4. Juli 2019 professionelle XR-Anwendungen für die Bereiche Engineering, Marketing, Service und Training ausgestellt. Begleitet wird die Ausstellung von einem vielfältigen Kongressprogramm mit Referenten unterschiedlichster Branchen. Besucherinnen und Besucher der Messe haben die Chance, in der Ausstellung innovative Business-Lösungen zu testen sowie bei Fachvorträgen und Diskussionsrunden Ideen und Anregungen für das eigene Unternehmen zu sammeln. Das Virtual Dimension Center und Lightshape haben die VR Expo im Jahr 2017 ins Leben gerufen. Die Umbenennung in XR Expo erfolgte, um nun auch den Fokus auf AR und MR zu legen, also in Zukunft auf „XR” zu erweitern.

Mehr: Virtual Dimension Center: Die VR Expo wird 2019 zur XR Expo …

Gemeinsam mit den Niederlanden für die Windenergie der Zukunft

Die Zusammenarbeit mit den Niederlanden steht für den WAB e.V., Mitglied im Programm „go-cluster” des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, im Jahr 2019 ganz besonders im Fokus. Das Partnerland der diesjährigen WINDFORCE Conference im Mai wird Holland sein, im Oktober plant die WAB eine Delegationsreise in die Niederlande. Bereits im März gab es ein ganz besonderes Highlight: Das niederländische Königspaar nebst einer hochkarätigen Offshore-Delegation hat das Fraunhofer-Institut für Windenergiesysteme (IWES) Bremerhaven besucht. Dort begrüßten König Willem-Alexander und Königin Máxima geladene WAB-Mitglieder und informierten sich über den aktuellen Stand der Technik, Herausforderungen und Kooperationsvorhaben zwischen den Niederlanden und Deutschland.

Mehr: Gemeinsam mit den Niederlanden für die Windenergie der Zukunft …

BioM - Münchner BioTech Cluster: Roche Biotech Day – ein Blick in die Zukunft

Rund 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von Münchner Universitäten, Forschungsinstituten und Biotech-Firmen sind der Einladung von Roche gefolgt und trafen sich mit circa 150 Roche-Wissenschaftlern zur Premiere des Roche Biotech Days Anfang April auf dem Penzberger Roche Campus. Realisiert wurde die Veranstaltung gemeinsam mit BioM, der Netzwerkorganisation der Biotechnologiebranche in München und Bayern. Dies machte sich auch durch die rege Beteiligung aus TUM, LMU, MPI sowie den Biotech-Firmen und Start-ups an den über 40 Poster-Ständen bemerkbar. Bei der ersten Auflage des Roche Biotech Days informierten renommierte Expertinnen und Experten über aktuelle Trends für die Zukunft der Biotechnologie. Der Bogen spannte sich von synthetischer Biologie über neue Molekülformate und künstliche Intelligenz bis hin zu personalisierten Vakzinen und individueller Genomanalyse.

Mehr: BioM - Münchner BioTech Cluster: Roche Biotech Day – ein Blick in die Zukunft …

CyberForum: Karlsruhe ist „Digital Skills”-Region

Nach der Auszeichnung als „MINT+”-Region im Frühjahr 2017 hat Karlsruhe erneut einen Förderwettbewerb von Stifterverband und Körberstiftung gewonnen: Als eine von deutschlandweit acht MINT-Initiativen (Mathematik-Informatik-Naturwissenschaften-Technik) wurde die Karlsruher Technik-Initiative „technika” für die Vermittlung digitaler Kompetenzen in Grund- und weiterführenden Schulen der Region ausgezeichnet und erhält eine Förderung in Höhe von 25.000 Euro. „Wir sind sehr stolz darauf, dass der große Erfolg der Karlsruher Technik-Initiative, mit der wir inzwischen wöchentlich rund 1.000 Schülerinnen und Schüler erreichen, eine solche bundesweite Würdigung erfahren hat”, so Dirk Fox, Gründer der Initiative und Vorstand im Unternehmernetzwerk CyberForum, anlässlich der Auszeichnung der Karlsruher Technik-Initiative durch Körberstiftung und Stifterverband.

Mehr: CyberForum: Karlsruhe ist „Digital Skills”-Region …

Kunststoff-Netzwerk Franken: Kunststoff-Forum 2019

Am 9. April 2019 lud das Kunststoff-Netzwerk Franken nach Bayreuth ein, um sich dem Thema „Digitalisierte Kunststofffertigung mit erfolgreichen Beispielen aus der Praxis” anzunehmen. Das Programm schlug den Bogen von der digital basierten lasergesteuerten Werkzeugherstellung bis hin zur voll automatischen Diagnose und selbständigen Kalibrierung von Roboterzellen. Hans Rausch, Geschäftsführer des Kunststoff-Netzwerks Franken, begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den vollbesetzen Räumen der STÄUBLI Tec-Systems GmbH Connectors. „Die Veranstaltung hat genau den Nerv der Zeit getroffen, wir haben es geschafft, Praxisbeispiele zum Thema Industrie 4.0 greifbar zu machen und uns über das rege Interesse der Teilnehmer gefreut”, so Hans Rausch.

Mehr: Kunststoff-Netzwerk Franken: Kunststoff-Forum 2019 …

MAI Carbon: SGL Carbon geht Partnerschaft mit britischem National Composites Centre ein

Die SGL Carbon – Partner des Spitzenclusters MAI Carbon – tritt dem Innovationsnetzwerk des britischen National Composites Centre (NCC) bei, um gemeinsame strategische Projekte durchzuführen und ihre Präsenz in Großbritannien auszubauen. Durch den Austausch von Know-how sollen Zukunftskonzepte und maßgeschneiderte Lösungen aus Verbundwerkstoff für unterschiedliche Branchen entstehen. Ein Entwicklungsbereich sind dabei Verbundwerkstoffe für Primär- und Sekundärbauteile der Luftfahrtindustrie. Zu diesem Zweck erarbeiten die beiden Partner in der Forschungseinrichtung des NCC in Bristol ein gemeinsames Entwicklungsprogramm. So sollen im Laufe des Jahres 2019 Demonstratorbauteile und Prototypen neuer Flugzeugflügel aus Verbundwerkstoff auf Basis von Carbonfaser-Gelegen der SGL Carbon entstehen.

Mehr: MAI Carbon: SGL Carbon geht Partnerschaft mit britischem National Composites Centre ein …

microTEC Südwest: Künstliche Intelligenz in Baden-Württemberg

Auf der diesjährigen microTEC Südwest Clusterkonferenz stand das Thema Künstliche Intelligenz (KI) nicht nur im Mittelpunkt verschiedener Fachvorträge, sondern war auch Dreh- und Angelpunkt einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion, die durch Dr. Jana Heuer, Kooperationsmanagerin im Spitzencluster microTEC Südwest, moderiert wurde. Fokus waren dabei insbesondere die Chancen und Herausforderungen für Industrie, Forschung und Politik in Baden-Württemberg. Mit Hinblick auf die Strategie des Landes Baden-Württemberg wurde empfohlen, KI als Teil der Digitalisierungsstrategie zu sehen, in die das Land in den kommenden Jahren 1 Mrd. € investieren wird.

Mehr: microTEC Südwest: Künstliche Intelligenz in Baden-Württemberg …

eTracker tracking image