Meldung
09.07.2019

Europäische Kommission: European Cluster Expert Group

Unterstützung der Kommission bei der Umsetzung bestehender Rechtsvorschriften, Programme und Politiken der Union sowie Koordinierung mit den Mitgliedstaaten, Meinungsaustausch

Die Europäische Kommission hat eine Cluster-Expertengruppe ins Leben gerufen, die zunächst bis bis zum 31. Dezember 2020 ihre Tätigkeit aufnehmen soll. Für die Gruppe sind maximal 38 Mitglieder vorgesehen, zu denen 28 öffentliche Einrichtungen auf nationaler, regionaler oder lokaler Ebene gehören. Auf die zehn verbleibenden Plätze können sich Einzelpersonen bewerben, die durch ihre Tätigkeit in einer Clustermanagement- oder Unternehmensförderorganisation, einer Forschungseinrichtung oder einem Beratungsunternehmen einen entsprechenden Erfahrungshintergrund mitbringen. Ziel ist es, der Kommission und den Mitgliedstaaten Empfehlungen, Ratschläge und Fachwissen darüber zu unterbreiten, wie Cluster als strategisches Instrument sowohl der Industriepolitik, der interregionalen Zusammenarbeit als aber auch bei der Integration von KMU in die EU und globale Wertschöpfungsketten besser genutzt werden können. Bewerberinnen und Bewerber aus Deutschland sind gebeten, das BMWi über ihre Bewerbung zu informieren.

Die Aufgaben der Gruppen sind:

  1. Beiträge und Leitlinien für die regionale, nationale und europäische Clusterpolitik zur besseren Nutzung von Clustern als strategisches Instrument der Industriepolitik mit dem Ziel, die strategische interregionale Zusammenarbeit entlang strategischer Wertschöpfungsketten zu fördern, KMU bei der Einführung fortschrittlicher Technologien, der Digitalisierung, neuer Geschäftsmodelle und ressourceneffizienter Lösungen zu unterstützen sowie den Kompetenzaufbau, die Talentförderung, das Unternehmertum, Internationalisierungsaktivitäten und den Zugang zu globalen Wertschöpfungsketten zu beschleunigen;
  2. Best Practice-Beispiele für eine moderne Clusterpolitik und -entwicklung auf nationaler und regionaler Ebene zu ermitteln und auszutauschen, die die industrielle Modernisierung, das Unternehmertum und die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Unternehmen, insbesondere der KMU, gefördert haben;
  3. Beiträge und Leitlinien für die Vorbereitung und Durchführung der nächsten Generation von EU-Clusterinitiativen, insbesondere der gemeinsamen Clusterinitiativen im Rahmen der COSME-Säule des Sing zu liefern.


Der vollständige Call mit weiteren Informationen ist auf der Webseite der Europäischen Komission herunterzuladen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie bittet Bewerberinnen und Bewerber aus Deutschland um eine kurze formlose E-Mail, die an info@clusterplattform.de gesendet werden kann. Das Redaktionsteam der Clusterplattform leitet die E-Mail entsprechend an das Fachreferar im BMWi weiter.

Weiterführende Informationen