Medical Valley Europäische Metropolregion Nürnberg (EMN)

Logo Medical Valley Europäische Metropolregion Nürnberg
© Medical Valley Europäische Metropolregion Nürnberg (EMN)
Logo Medical Valley Europäische Metropolregion Nürnberg

Das Medical Valley Europäische Metropolregion Nürnberg (EMN) ist ein international führendes Medizintechnik-Cluster. Hier sind hochspezialisierte Forschungseinrichtungen ebenso wie zahlreiche international führende und heranwachsende Unternehmen aktiv. Mit dem Ziel, gemeinsam Lösungen für die Herausforderungen der Gesundheitsversorgung von heute und morgen zu finden, kooperieren diese eng mit weltweit renommierten Einrichtungen der Gesundheitsforschung.

In Kombination mit der internationalen Markt- und Wettbewerbsposition einzelner Akteure bieten sich so optimale Voraussetzungen, die eine schnelle Entwicklung von Produkten, Prozessen und Dienstleistungen ermöglichen. So gelangten in den vergangenen Jahren zahlreiche Produktinnovationen aus den Forschungslaboren des Medical Valley in den Markt.

Die national wie international herausragende Position der wirtschaftsstarken Region wurde im Januar 2010 durch die Ernennung zum nationalen Spitzencluster für Medizintechnik durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zusätzlich gestärkt.

Im April 2017 wurde Medical Valley in Kooperation mit dem Zollhof und den Health Hackers Erlangen zu einem von zwölf nationalen „Digital Hubs“ vom Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) ernannt – dem Digital Health Hub.
Seit 2019 ist das dmac – Digital Health Application Center ein wesentlicher Knotenpunkt im Medical Valley Ökosystem. Hier finden Unternehmen, auf dem Weg in die digitale Medizin von morgen, effektive Unterstützung und Beratung. dmac ermöglicht Integration von Ideen und Produkten in die medizinische Versorgung und Forschung, moderiert patientenzentrierte Entwicklungs- und Validierungsstudien und macht technische Lösungen in einem sich neu entwickelnden Digital Health Ökosystem erlebbar. Durch die Vernetzung von Medizin- und Gesundheitstechnologien zu zielgruppenorientierten Versorgungsangeboten kann eine individuelle Wegbegleitung von Patienten durch Prävention, Diagnostik, Therapiemonitoring und Pflege realisiert werden.

Als Clustermanagement-Organisation fungiert bereits seit 2007 der Medical Valley EMN e. V., der sich aktuell aus mehr als 210 Mitgliedern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Gesundheitsversorgung, Netzwerken und Politik zusammensetzt.

Konkrete Aktivitäten des Medical Valley EMN sind u.a. der Betrieb der Innovationszentren Medical Valley Center Erlangen und Forchheim, die Koordination des Bayerischen Clusters Medizintechnik (in Kooperation mit Forum MedTech Pharma), die Durchführung des Medical Valley Awards (Preis für Forschungsteams in Vorgründungsphasen) und die Koordination der Themenplattform „Digitale Medizin/Gesundheit“ im Rahmen des Zentrums Digitalisierung.Bayern.

Medical Valley EMN ist außerdem Konsortial-Partner von EITHealth, einem Zusammenschluss europäischer Partner, die im Rahmen von Horizon 2020 neue Lösungen zu den Säulen „Promote Healthy Living“, „Support Active Ageing“ und „Improve Healthcare“ entwickeln. EIT Health ist aktuell mit einem Budget von bis zu 80 Mio. Euro im Jahr für die nächsten 7 bis 15 Jahre eines der größten Gesundheitsforschungsprogramme weltweit.

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Jörg Trinkwalter
Henkestraße 91
91052 Erlangen
T +49 9131 91617-0

Weiterführende Informationen

Informationen zum Innovationscluster:

Mitglieder / Clusterakteure

  • Anzahl insgesamt: 191

  • kleine und mittlere Unternehmen: 148
  • Großunternehmen: 14
  • Universitäten und Hochschulen: 4
  • Außeruniversitäre Forschungseinrichtungen: 6
  • Sonstige Organisationen: 19

Schlüsselakteure

  • Siemens Healthineers
  • Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • Universitätsklinikum Erlangen
  • Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen

Forschungs- / Produktfelder

  • Bildgebende Diagnostik
  • Therapiesysteme
  • Intelligente Sensorik
  • Healthcare IT
  • Augenheilkunde

Internationalisierung: Europa, USA, Asien, Brasilien

Beschäftigte im Clustermanagement: 11

Gründungsjahr der Organisation: 2007

Exzellenz-Maßnahmen und Auszeichnungen

Logo: Invented in Germany Silber Label Logo des Programms go-cluster