ClusterERFOLGE
08.11.2017

Mehr als Zahlenspiele: Der Branchenbericht für die Photonik in Thüringen

Das Thüringer Photoniknetzwerk OptoNet e. V., Mitglied im Programm „go-cluster” des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), erhebt seit 2001 detaillierte Branchendaten und hat damit ein einzigartiges Clusterformat etabliert. Der OptoNet Branchenbericht ist eine Erfolgsgeschichte für das Netzwerk und die Region. Er ist in seiner Form einzigartig und wird in keinem anderen Cluster in ähnlich ausführlicher und nachhaltiger Form durchgeführt.

Titelbild Branchenreport
© OptoNet e.V.

Der OptoNet Branchenbericht liefert nicht nur belastbares Zahlenmaterial für die Arbeit der Geschäftsstelle, für die Interessenvertretung bei Politik, Verbänden und Öffentlichkeitsarbeit, sondern gibt auch wichtige Impulse für die strategische Ausrichtung des Netzwerks, die Ziele der Netzwerkarbeit, neue Angebote und Formate – und das finanziert aus eigener Kraft.

2001 war der OptoNet e. V. mitten im Aufbau der eigenen Geschäftsstelle. Damals wurden 32 Unternehmer aus dem OptoNet-Netzwerk befragt und dabei viele bewegte Geschichten erzählt: Von den ersten Jahren der Gründung, den Wirren der Nach-Wende-Zeit, der Suche nach Märkten und Kapital. Kaum ein Unternehmen war damals älter als zehn Jahre, die meisten verdankten ihre Existenz der Initiative engagierter Einzelpersonen und waren Ausgründungen aus ehemaligen Kombinatsbetrieben oder deren Treuhand-Nachfolgern.

Seit 1999 waren die Umsätze der befragten Unternehmen stark gestiegen und die Aussichten sehr gut. Schon damals produzierte nur ein kleiner Teil der Firmen für den regionalen Markt, die Exportquoten waren hingegen hoch. Die Wissenschaftler analysierten auch die Altersstrukturen in den Belegschaften und schlugen Alarm: die Fachkräfteproblematik für den Hightech-Bereich wurde bereits damals sichtbar. Als Ergebnis dieser Gespräche entstand der erste Branchenbericht unter dem Titel: „Wirtschaftlicher Optimismus! Versiegende Fachkräftebasis?”. Das Netzwerk richtete in Folge einen Schwerpunkt seiner Arbeit auf Nachwuchsförderung, Weiterbildung und Fachkräftesicherung.

Branchenbericht als Säule der Clusterstrategie

2017 erschien nun der mittlerweile 9. OptoNet Wachstumsreport unter dem Titel „Photonics Report – Wirtschaftssituation & Fachkräfteentwicklung der optischen Industrie im Freistaat Thüringen”. Im Zweijahresrhythmus werden dazu die Photonikunternehmen am Standort befragt. Aktuell präsentiert sich die Photonikindustrie im Freistaat Thüringen erneut mit gestiegenen Umsätzen und gewachsenen Belegschaften. Mit 370 Millionen Euro haben die 187 Unternehmen so viel Geld für eigene Forschung und Entwicklung (FuE) ausgegeben wie nie zuvor. Bis 2019 erwarten die Unternehmen mehrheitlich steigende Erträge und planen weiteren Personalaufbau.