Veranstaltung

ECCP: Zweite virtuelle Matchmaking-Veranstaltung zu Covid-19-Therapeutika

Anmeldeschluss 18. November 2021

Beginn:29.11.2021 - 09:00 Uhr
Ende:30.11.2021 - 17:00 Uhr
Ort:Online (B2Match)

Das Matchmaking am 29. und 30. November 2021 verspricht Wissenszuwachs und neue Geschäftskontakte durch passgenaue 1:1-Treffen. Die Veranstaltung wird organisiert von der Europäischen Kommission in Zusammenarbeit mit der European Cluster Collaboration Platform (ECCP), dem Rat der europäischen Bioregionen und der European Clusters Alliance (ECA). Anmeldungen sind noch bis zum 18. November 2021 möglich.

Aufbauend auf den Erfahrungen der Task Force der Europäischen Union (EU) zum industriellen Scale-up von Covid-19-Impfstoffen und -Therapeutika, fördert die Europäische Kommission weiterhin die Zusammenarbeit zwischen den Akteuren der EU-Lieferkette. Dadurch soll sichergestellt werden, dass verfügbare Therapeutika so schnell wie möglich in ausreichender Menge produziert werden. Details und Anmeldung zum Matchmaking

Zur Unterstützung der Industrie organisiert die Kommission das zweite virtuelle Matchmaking-Event zu Covid-19-Therapeutika. Damit sollen beschleunigt werden:

  • die Entwicklung neuer und wiederverwendeter Arzneimittel für Covid-19-Therapeutika, d. h. Arzneimittel, die speziell für eine Indikation zur Behandlung von Covid-19 entwickelt wurden, in allen Stadien der Corona-Krankheit;
  • die Entwicklung von Arzneimitteln zur Behandlung der Symptome von Covid-19;
  • die Produktion von Einwegmaterialien (z. B. Einwegsysteme), Inhaltsstoffen und Rohstoffen, die für die Herstellung von Arzneimitteln erforderlich sind sowie die
  • Mobilisierung der Pharmaproduktionskapazitäten in der EU zur für die Herstellung von Arzneimitteln zur Behandlung oder Prävention von Covid-19.


Zielgruppe

Das Matchmaking zielt auf die gesamte EU-Lieferkette für Covid-19-Therapeutika mit Entwicklungs- bzw. Produktionseinrichtungen in der EU. Die Veranstaltung steht EU-Unternehmen und Nicht-EU-Unternehmen mit Forschungs-/Produktionseinrichtungen in den Mitgliedstaaten der EU offen – einschließlich der Unternehmen im Portfolio der zehn vielversprechendsten Covid-19-Anwendungen – und Unternehmen im Europäischen Wirtschaftsraum.

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen