Veranstaltung

InnoZent OWL: Der digitale Produktpass – Fluch oder Segen?

Teil 2 folgt am 27. April 2021

Beginn:25.02.2021 - 16:00 Uhr
Ende:25.02.2021 - 18:00 Uhr
Ort:Online

Der digitale Produktpass soll als wesentlicher Treiber die Kreislaufwirtschaft voranbringen. In zahlreichen politischen Strategien der EU ist dieser Pass inzwischen fest vorgesehen, er ist eine von 70 Maßnahmen der umweltpolitischen Digitalagenda des Bundesumweltministeriums. Am 25. Februar 2021 bietet der InnoZent OWL e. V. gemeinsam mit dem Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie und weiteren Partnern eine kostenlose Einführung zum digitalen Produktpass.

Der digitale Produktpass entspricht einem digitalen Zwilling und ist ein Datensatz, der Informationen zu den Komponenten, Materialien und chemischen Substanzen, aber auch zu Reparierbarkeit, Ersatzteilen oder fachgerechter Entsorgung für ein Produkt zusammenfasst. Die Daten stammen aus allen Phasen des Produktlebenszyklus und können in all diesen Phasen für verschiedene Zwecke genutzt werden (Design, Herstellung, Nutzung, Entsorgung).

„Datenkrake“ versus Transparenzgewinn?

Kritiker befürchten eine weitere bürokratische Datenkrake, die im Extremfall Unternehmenswissen preisgibt. Befürworter sehen die Chancen, mehr Transparenz bei Materialien und Produkten herzustellen.

Digitaler Produktpass als Mittel zu mehr Nachhaltigkeit?

Was bisher aufgrund mangelnder Informationen entsorgt wurde, könnte zukünftig wirtschaftlich attraktiv in Kreislaufprozessen gehalten werden.

In beiden Veranstaltungen – Teil 2 ist als Vertiefungsworkshop für den 27. April 2021 geplant – sollen u. a. folgende Fragen diskutiert werden:

  • Warum sollten sich Unternehmen schon jetzt mit dem digitalen Produktpass beschäftigen?
  • Wie könnte eine Umsetzung technologisch aussehen und mittelstandsverträglich gestaltet werden?
  • Wie kann das Know-how der Unternehmen geschützt werden?
  • Welche Herausforderungen, Chancen und Mehrwerte bietet der digitale Produktpass für die Unternehmen in OWL?
  • Welche Branchen und Produkte müssen sich als erstes auf ihn einstellen?


Referent

Dr. Holger Berg, Co-Head Research Unit Digital Transformation, Abteilung Kreislaufwirtschaft - Digitale Transformation, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH

Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an produzierende Unternehmen.

Sie wird gemeinsam ausgerichtet von InnoZent OWL e. V., Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH, Fraunhofer-Institut für Entwurfstechnik Mechatronik IEM, IHK Lippe zu Detmold und IHK Ostwestfalen zu Bielefeld im Rahmen von CirQuality OWL.

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen