Veranstaltung

biosaxony: Big Data in den Life Sciences

Beginn:26.06.2019 - 17:00 Uhr
Ende:26.06.2019 - 19:00 Uhr
Ort:Leipzig

Gemeinsam mit der AGLIL GmbH Leipzig und der IHK veranstaltet der biosaxony e. V. am 26. Juni 2019 in seiner Stammtischreihe einen Abend zum Thema „Big Data in den Life Sciences – Chancen, Herausforderungen und aktuelle IKT Fördermittel Ausschreibung unter HORIZON 2020”. Die Teilnahme steht allen Interessierten offen, um eine verbindliche Anmeldung wird gebeten.

Die fortschreitende Digitalisierung aller Lebens- und Geschäftsbereiche führt zu rasant wachsenden Datenbeständen. Diese bieten einerseits bei geeigneter Vernetzung ein großes Potential für die medizinische Forschung, die Gesundheitsförderung und Life Sciences, andererseits jedoch auch besondere Herausforderungen hinsichtlich des Schutzes von Eigentums- und Persönlichkeitsrechten der Patienten. Doch gerade in der Medizin und in der Gesundheitswirtschaft kann die Datenanalyse ihre Stärken ausspielen. Untersuchungen wie Röntgen, CT, MRT, Blutuntersuchungen oder Dialyse erzeugen eine große Menge an heterogenen Daten. Zusammen mit den ärztlichen Berichten, den persönlichen Patientendaten, dem historischen Krankheitsverlauf und den Kosten für diese Behandlungen entsteht ein enormes Datenvolumen.

BigData-Lösungen lassen sich dabei optimal einsetzen, um Ordnung in diese unstrukturierten Daten zu bringen, Zusammenhänge zu entdecken und dadurch Kosten für die medizinische Versorgung zu senken. Die DeGIV Deutsche Gesellschaft für Infrastruktur und Versorgungsmanagement GmbH stellt ein Gesundheitsterminal als die erste krankenkassenübergreifende, anwenderorientierte Serviceplattform im digitalen Gesundheitssystem vor und berichtet von ihren Erfahrungen bei der Entwicklung des Gerätes und der Umsetzung der hohen sicherheitstechnischen Standards.

Die Nationale Kontaktstelle IKT des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR) stellt im zweiten Teil die aktuellen europäischen Ausschreibungen im IKT-Programmteil unter HORIZON 2020 vor, in denen noch über 900 Millionen Euro an Fördergeldern zur Verfügung stehen. Informiert wird über die verschiedenen Themenfelder („Big Data”, „Digital Innovation Hubs”, Cybersecurity) und die Förderbedingungen.

Weiterführende Informationen