Veranstaltung

media:net berlinbrandenburg: 43. mediengipfel

Werden uns die Maschinen bald in allem überholen? Wie wichtig ist Ethik für Programmierer? Warum kann Künstliche Intelligenz helfen, Kreativität und Empathie freizusetzen?

Beginn:11.10.2018
Ende:11.10.2018
Ort:Potsdam

Am 11. Oktober 2018 lädt das media:net berlinbrandenburg zum 43. mediengipfel nach Potsdam ein. Dieses Mal zu Gast: Chris Boos, CEO von Arago, Experte für Algorithmen und Forscher über Künstliche Intelligenz (KI). Im Gespräch mit der Moderatorin Bettina Rust (radioeins) wird er einen Einblick in die KI geben und erläutern, warum er Chatbots für Unsinn hält und welche Macht Maschinen wirklich haben.

Chris Boos, CEO von Arago, ist ein hoch angesehener Experte für Algorithmen, Forscher über künstliche Intelligenz (KI) und im Digitalrat der Bundesregierung. Der Fokus seiner Arbeit liegt auf Graphentheorie, graphischen Algorithmen, dezentralen Systemen, maschinellem Lernen und maschinellem logischen Denken. Zu diesem Zweck gründete Chris Boos 1995 Arago. Arago hat die KI-Technologie HIRO™ (Human Intelligence Robotically Optimised) entwickelt. Sie kann jeden beliebigen Prozess innerhalb eines Unternehmens steuern – von der IT-Automatisierung bis hin zu kompletten Geschäftsvorgängen. In der Öffentlichkeit ist Chris Boos zudem als Redner und Vordenker zu Themen wie die Beziehung Mensch-Maschine, die Art und Weise des gesellschaftlichen Umgangs mit Information und die Zukunft der Arbeit bekannt. Seine Mission ist es, mithilfe von KI, das Potenzial von Menschen zu stärken und Freiräume für Kreativität und innovatives Denken zu schaffen.

Weiterführende Informationen