Veranstaltung

biosaxony: Workshop „Zeit- und Selbstmanagement

„Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit, die wir nicht nutzen.” (Lucius Annaeus Seneca)

Beginn:15.06.2018 - 09:00 Uhr
Ende:15.06.2018 - 17:00 Uhr
Ort:Leipzig

Das Cluster biosaxony initiiert eine geförderte Veranstaltungsreihe mit dem Titel „biosaxony academy”, in welcher verschiedene Weiterbildungsangebote für Fach- und Führungskräfte präsentiert werden. In diesem Rahmen findet am 15. Juni 2018 ein Workshop zum Thema „Zeit- und Selbstmanagement” in Leipzig statt. Referent Dr. André Henke ist Arzt und Biophysiker und verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung im Life Sciences Bereich.

Insbesondere in Leitungsfunktionen, aber auch im Marketing, im Vertrieb und in der Entwicklung entstehen viele Aufgaben, die man nicht selbst beeinflussen bzw. die man nicht „wegdelegieren” kann. Effiziente Techniken zum Zeit- und Selbstmanagement sind deshalb unabdingbar, um die gestellten Anforderungen zu meistern.
Zu diesen Techniken gehören aber nicht nur das Eisenhower-Prinzip, die Tagesplanung oder die Bündelung von Aufgaben. Genauso wichtig sind das Verständnis des eigenen Arbeitsstils, der Erwartungshaltung der Anderen und die Selbstdisziplin.

In diesem Praxisseminar lernen die Teilnehmer einen effektiven Umgang mit ihrer Zeit und sich selbst. Es vermittelt Methoden, wie die Ressource Zeit effektiver eingesetzt werden kann, mit besseren Ergebnissen und höherer eigener Zufriedenheit.

Themenfokus:

  • Analyse der Stärken und Schwächen des eigenen Arbeitsverhaltens sowie der eigenen Organisation
  • Zeitbedarf schätzen und Zeitlimit setzen
  • Prioritäten richtig und sinnvoll setzen: dringlich vs. wichtig
  • Entlastung durch Delegation und Rückdelegation
  • Zeitfresser erkennen, analysieren und eliminieren
  • Entwicklung einer persönlichen Zeitstrategie
  • Wege zur erfolgreichen Tages- und Wochenplanung
  • Zeiteinsparung durch Hilfsmittel


Die Zielgruppe sind Fach- und Führungskräfte, die ihre Selbstorganisation verbessern möchten.

Die Veranstaltung wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) sowie der Bundesbeauftragten der Bundesregierung für die neuen Bundesländer gefördert.

Anmeldefrist ist der 1. Juni 2018.

Weiterführende Informationen