Veranstaltung

Kunststoff-Netzwerk Franken: Kunststoff-Forum 2018 - Aktuelle Entwicklungen im Werkzeugbau

Beginn:17.04.2018 - 13:00 Uhr
Ende:17.04.2018 - 17:00 Uhr
Ort:Bayreuth

Am 17. April 2018 veranstaltet das Cluster Kunststoff-Netzwerk Franken in Bayreuth das Kunststoff-Forum 2018 mit dem Titel „Aktuelle Entwicklungen im Werkzeugbau”. Im Mittelpunkt stehen dabei wichtige Einflussfaktoren und Möglichkeiten in Bezug auf den Fachbereich Werkzeugbau. Außerdem wird die Rechtslage bezüglich der CF-Kennzeichnung von Werkzeugen angesprochen.

Copmputertomographie
Die Computertomographie bietet dem Werkzeugbau innovative Möglichkeiten zur Werkzeugoptimierung.
© F. & G. Hachtel GmbH & Co. KG
Kunststoff-Netzwerk Franken: Kunststoff-Forum 2018 - Aktuelle Entwicklungen im Werkzeugbau

Die fortschreitende Digitalisierung und Vernetzung im Unternehmen sowie die Möglichkeiten moderner Fertigungs-, Mess- und Analysetechnologie haben einen tiefgreifenden Wandel im Bereich des Werkzeugbaus hervorgerufen. Der Spritzgießprozess wird heute als Gesamtsystem im Zusammenspiel von Maschine, Werkzeug und Peripherie verstanden. Verschiedenste Einflussfaktoren beeinflussen die Bauteilqualität. Die Möglichkeiten der Computertomographie und der additiven Fertigung machen innovative Lösungen im Bereich des Werkzeugbaus, insbesondere der Werkzeugkühlung, realisierbar. Eine zunehmende Komplexität der Werkzeuge schlägt sich jedoch auch in gesetzlichen Regelungen nieder, so stellt sich für viele Werkzeugbauer und Verarbeiter die Frage nach einer CE-Kennzeichnung für Werkzeuge.

Das vom Kunststoff-Netzwerk Franken organisierte Kunststoff-Forum 2018 bietet die Möglichkeit, sich im Rahmen von sechs Fachvorträgen sich über folgende Themenfelder auszutauschen:

  • Einflussfaktoren auf den Spritzgießprozess und die Teilequalität
  • Einsatzmöglichkeiten der Computertomographie im Werkzeugbau
  • Innovative Temperaturführung und Verzugsoptimierung im Werkzeug
  • Rechtslage im Hinblick auf die CE-Kennzeichnung von Werkzeugen


Ziel ist es, den Teilnehmern einen Überblick die genannten Themenfelder zu vermitteln. Die Veranstaltung richtet sich gleichermaßen an Verarbeiter, Werkzeugbauer, Konstrukteure, Entwickler und Produktionsverantwortliche. Insbesondere sind Mitarbeiter angesprochen, die sich mit der Auslegung, Beschaffung und Herstellung von Werkzeugen beschäftigen und die rechtlichen Rahmenbedingungen abklären müssen.

Weiterführende Informationen