Meldung
01.04.2021

Europäische Kommission und ECA: Gemeinsam für mehr Impfstoff-Produktion in Europa

Über 300 Unternehmen nahmen an Matchmaking-Veranstaltung teil

Am 29. und 31. März 2021 organisierte die Europäische Kommission gemeinsam mit der European Clusters Alliance (ECA), dem Rat der europäischen BioRegionen und der European Cluster Collaboration Platform die erste paneuropäische Matchmaking-Veranstaltung zur Steigerung der COVID-19-Impfstoffproduktion. Mehr als 300 Unternehmen aus 25 Mitgliedsstaaten nahmen teil, um Engpässe in der Produktion und den Lieferketten zu beheben.

ECA und Europäische Kommission: Gemeinsam für mehr Impfstoff-Produktion in Europa
© DragonImages/iStock.com
ECA und Europäische Kommission: Gemeinsam für mehr Impfstoff-Produktion in Europa

Mit der Veranstaltung wurden neue Kooperationen zwischen Unternehmen gefördert, die in der Europäischen Union (EU) ansässig sind oder über Anlagen zur Herstellung von Impfstoffen verfügen. Diesen Firmen wurde eine gemeinsame Plattform geboten, um Möglichkeiten zur Produktionssteigerung zu erkunden.

Thierry Breton: „Steigerung der Impfstoffproduktion in Europa beispiellos“

EU-Kommissar Thierry Breton, zuständig für den Binnenmarkt, erklärte: „Die Steigerung der Impfstoffproduktion in Europa ist beispiellos, sowohl für unseren unmittelbaren als auch für unseren mittelfristigen Impfbedarf. Wir arbeiten mit der Industrie zusammen, um die bestehenden Kapazitäten besser zu nutzen und neue Kapazitäten in ganz Europa aufzubauen. Bei der Matchmaking-Veranstaltung geht es darum, neue Verbindungen und Partnerschaften entlang der Produktions- und Lieferkette zu fördern. Ich ermutige die vielen Unternehmen, die am Herstellungsprozess von Impfstoffen beteiligt sind, das Beste aus den Matchmaking-Möglichkeiten zu machen.“

Margrethe Vestager: Wettbewerbsfähige Pharmaindustrie in der EU ist wichtig

Die EU-Kommissarin für Wettbewerb und Exekutiv-Vizepräsidentin, Margrethe Vestager, sagte zur Veranstaltung: „Die Anzahl und Vielfalt der Akteure, die an der Matchmaking-Veranstaltung teilnehmen, zeigt, wie wichtig es ist, eine lebendige, wettbewerbsfähige Pharmaindustrie in der EU zu haben.“

Comfort Letter der EU-Kommission

„Die Zusammenarbeit zur Kombination komplementärer Assets und zur Erhöhung der Impfstoffkapazitäten kann entscheidend sein, um die Impfung der europäischen Bürger zu beschleunigen und den Ausbruch der Krankheit zu überwinden – aus diesem Grund hat die Kommission ein kartellrechtliches Comfort Letter herausgegeben, das das Matchmaking zwischen Unternehmen erleichtert und gleichzeitig den fairen Wettbewerb schützt.“