it's OWL - Intelligente Technische Systeme OstWestfalenLippe

Logo it's OWL - Intelligente Technische Systeme OstWestfalenLippe
© it's OWL - Intelligente Technische Systeme OstWestfalenLippe
Logo it's OWL - Intelligente Technische Systeme OstWestfalenLippe

Die vierte industrielle Revolution

Im Technologie-Netzwerk Intelligente Technische Systeme OstWestfalenLippe (kurz: it's OWL) haben sich 247 Unternehmen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Organisationen zusammengeschlossen um gemeinsam den Innovationssprung von der Mechatronik zu intelligenten technischen Systemen zu gestalten.
Weltmarktführer im Maschinenbau, der Elektro-, Elektronik- und Automobilzuliefererindustrie sowie international renommierte Spitzenforschungseinrichtungen bündeln im Spitzencluster ihre Kräfte. Das gemeinsame Ziel: eine Spitzenposition der Region OWL im globalen Wettbewerb für Intelligente Technische Systeme.
Wirtschaft und Wissenschaft realisieren im Technologie-Netzwerk anwendungsorientierte Forschungsprojekte im Gesamtumfang von ca. 100 Mio. Euro. In fünf Jahren entwickeln die Partner so Technologien für eine neue Generation von Produkten und Produktionssystemen.

it’s OWL

Intelligente Technische Systeme entstehen aus dem Zusammenspiel von Ingenieurwissenschaften und Informatik. Ihr Anwendungsspektrum reicht von intelligenten Sensoren, zum Beispiel zur Überwachung von Gefahrstofflagern oder auch zur Steuerung von Teigknetmaschinen, über einzelne Automatisierungs- und Antriebslösungen bis hin zu kompletten, vernetzten Produktionsanlagen für die Landwirtschaft oder für Großwäschereien. „Alle reden über Industrie 4.0 – wir entwickeln konkrete Lösungen und leisten damit einen wichtigen Beitrag, Produktion am Standort Deutschland zukunftsfähig zu machen“, sagt Hans Beckhoff, Geschäftsführender Gesellschafter Beckhoff Automation GmbH.

Industrie 4.0

Das Spitzencluster it’s OWL liefert konkrete Lösungen für die vierte industrielle Revolution. In den Innovationsprojekten des Clusters wird die Digitalisierung der Produktionstechnik auf dem Weg zur Fabrik der Zukunft vorangetrieben. Diese ist nicht nur wandlungsfähig, ressourceneffizient und ergonomisch, sondern bezieht ganz im Sinne des Open-Innovation-Konzeptes auch Kunden und Geschäftspartner stärker in die Wertschöpfungsprozesse mit ein. Fertigungssysteme und Endprodukte werden dadurch zuverlässiger, effizienter und benutzerfreundlicher. it’s OWL trägt so dazu bei, nicht nur die Arbeits-, sondern auch die Lebensbedingungen am Standort Deutschland zu verbessern.

Wissen teilen

In den it’s OWL-Querschnittsprojekten werden technologieübergreifende Themen wie die Selbstoptimierung und intelligente Vernetzung von Anlagen oder die Mensch-Maschine-Interaktion untersucht. Ergebnisse und Erfahrungen werden zwischen allen Clusterpartnern regelmäßig ausgetauscht. Dabei werden auch die Marktorientierung und gesellschaftliche Akzeptanz neuer Technologien oder der Schutz vor Produktpiraterie erörtert. Die Akteure des Clusters arbeiten zudem aktiv in nationalen und internationalen Normungs- und Standardisierungsgremien mit.

Nachhaltig Fachkräfte sichern

Neue interdisziplinäre Studiengänge in den Bereichen Mechatronik und Automatisierung und die it’s OWL Summer School sind Bausteine der nachhaltigen Fachkräftesicherung. Die Summer School informiert Masterstudierende, Promovierende und Young Professionals über aktuelle Forschungsergebnisse und Karrieremöglichkeiten in der Region.

Internationalisierung

Die Region engagiert sich durch it’s OWL im Bereich der Knowledge and Innovation Communities (KIC) auch auf europäischer Ebene. Kooperationen mit Clustern in Finnland, der Türkei und China stärken die internationale Vernetzung und eröffnen neue Märkte.

Ansprechpartner

Dr.-Ing. Roman Dumitrescu
Zukunftsmeile 1
33102 Paderborn
T +49 5251 5465275

Weiterführende Informationen