Forschungskuratorium Textil e. V.

Logo Forschungskuratorium Textil
© Forschungskuratorium Textil e. V.
Logo Forschungskuratorium Textil

Faserbasierte Werkstoffe ersetzen zunehmend konventionelle Werkstoffe wie Metalle, Holz oder Kunststoffe in vielen Anwendungsgebieten. Vorwettbewerbliche Forschungsarbeiten zum Werkstoff „Textil” werden durch das Forschungskuratorium Textil e. V. (FKT) deutschlandübergreifend koordiniert. 16 freie Forschungseinrichtungen bearbeiten gemeinsam mit Unternehmen der Branche Projekte, die über die BMWi-Förderrichtlinien „Industrielle Gemeinschaftsforschung IGF” und „Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand ZIM” finanziell gefördert werden. 25 Industrieverbände mit mehr als 1.200 Unternehmen unterstützen die Themenauswahl und den Transfer der Ergebnisse in die Praxis.

Zukunft durch Innovation

Alle Forschungs- und Entwicklungsarbeiten sind strategisch ausgerichtet und orientieren sich an den Forschungsleitlinien „Perspektiven 2025”. Die Textil- und Modebranche hebt sich mit diesem strukturierten Blick in die Zukunft deutlich von anderen Industrien ab. Die Vision beschreibt zehn Themengebiete, in denen textile Produkte maßgeblich zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen beitragen können:

  • Basisthemen (Bevölkerungswachstum, Demographie, Klimawandel, Ressourcenverknappung)
  • Architektur
  • Bekleidung
  • Energie
  • Ernährung
  • Gesundheit
  • Mobilität
  • Produktion/Logistik
  • Wohnen
  • Zukunftsstadt


Nutzen für KMU

Unternehmen und Forschungsstellen tauschen sich im FKT-Netzwerk über Ergebnisse und Bedarfe intensiv aus. Veranstaltungen, Pressearbeit, eine Datenbank und Veröffentlichungen beschleunigen den Informationstransfer. Die Bildung internationaler Netzwerke wird durch Teilnahme an europäischen Forschungsprojekten vorangetrieben.

Ansprechpartner

Forschungskuratorium Textil e.V.
Reinhardtstraße 14-16
10117 Berlin
T +49 30 726220-0

Weiterführende Informationen