CURPAS e. V.

Logo CURPAS e. V.
© CURPAS e. V.
Logo CURPAS e. V.

Der CURPAS e. V. wurde im Jahr 2016 durch 16 Gründungsmitglieder ins Leben gerufen. Zur Förderung der zivilen Nutzung, Entwicklung und Erforschung von unbemannten Systemen – in den ersten Jahren nach der Gründung fokussiert auf das Thema Unbemannte Flugsysteme (UAS) – ist ein starker Verband entstanden, der Autonomie als innovative Technologie repräsentiert und vorantreibt – zu Land, auf dem Wasser und in der Luft.

Mit heute mehr als 60 Mitgliedern, bestehend aus Nutzern, Herstellern und wissenschaftlichen Einrichtungen im Bereich Unbemannte Systeme, ist ein innovativer Verband entstanden, der Projekte voranbringt und Kooperationen unterstützt. Um das Potenzial der Unbemannten Systeme auszuschöpfen, gilt es, Chancen zu erkennen und die damit verbundenen Herausforderungen zu lösen. Dazu bietet der CURPAS e. V. die notwendige Plattform. Der CURPAS e. V. ist Träger des gleichnamigen CURPAS-Netzwerkes das durch das Land Brandenburg gefördert wird. Getragen wird das Netzwerk durch die CURPAS Gold Member.

Der Verein verfolgt ebenfalls das Ziel, Maßnahmen im Bereich der Vernetzung und Kooperation von nationalen und internationalen Akteuren zu generieren. Hierzu wurde 2019 die Organisation European Drones Cooperation gegründet, in der sich acht Organisationen aus sechs europäischen Ländern zusammengeschlossen haben, um den Einsatz unbemannter Systeme auf europäischer Ebene voranzubringen.

Die im Cluster organisierten Kooperationspartner werden durch das Netzwerkmanagement bei ihrer Positionierung und Behauptung in vorhandenen Märkten sowie der Erschließung neuer Märkte aktiv unterstützt. Hier richtet sich das Augenmerk insbesondere auf die Kooperationsanbahnung auf europäischer und internationaler Ebene. Unabdingbar hierfür ist die Unterstützung von Unternehmen und Wissenschaftseinrichtung bei der Identifikation geeigneter Entwicklungs- und Projektpartner. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Initiierung innovativer Projekte und der Begleitung unserer Clustermitglieder bei der Vorbereitung nationaler und internationaler F&E-Anträge. Schließlich setzt sich der CURPAS e. V. für die innovative Ausbildung von Drohnenpiloten und für Anwender unbemannter Systeme auf dem Boden oder im Wasser ein.

Ansprechpartner

Dr. Christina Eisenberg
Schmiedestraße 2b
15745 Wildau
T +49 3375 523 09 80

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen

Informationen zum Innovationscluster:

Mitglieder / Clusterakteure

  • Anzahl insgesamt: 62
  • Kleine und mittlere Unternehmen: 39 (davon Start-ups: 6)
  • Großunternehmen: 6
  • Universitäten und Hochschulen: 6
  • Außeruniversitäre Forschungseinrichtungen: 9
  • Sonstige Organisationen: 2

Mitgliederliste

Forschungs- / Produktfelder

  • Transport von Laborproben mit UAS
  • Einsatz von UAS im BOS-Bereich
  • Innovative Ausbildung im Bereich Einsatz unbemannter Systeme
  • Einfluss 5G auf Einsatzszenarien von unbemannten Systemen
  • Einsatz von Drohnen zur Objektüberwachung
  • Innovative Testfelder unbemannte Systeme

Internationalisierung: Dänemark, Belgien, Frankreich, Spanien, Polen

Beschäftigte im Clustermanagement: 3

Gründungsjahr der Organisation: 2016

Exzellenz-Maßnahmen und Auszeichnungen

Logo des Programms go-cluster Bronze Label
[Quelle:: ESCA]