BioRegio STERN Management GmbH

Logo BioRegioSTERN
© BioRegioSTERN
Logo BioRegioSTERN

BioTech meets MedTech

Medizintechnik und Biotechnologie – auf den ersten Blick verläuft zwischen diesen beiden Branchen eine scharfe Trennlinie. Während die Biotechnologie auf den Biowissenschaften basiert und mit lebenden Organismen und Biomolekülen zu tun hat, ist die Medizintechnik ein stark ingenieurgetriebener Sektor, bei dem es um die Entwicklung neuer Geräte geht. Tatsächlich sind beide Bereiche aber häufig nicht eindeutig voneinander zu trennen – und die Grenze zwischen ihnen verläuft zusehends. Biotechnologiefirmen entdecken den Medizintechniksektor zunehmend als neuen Markt für sich, Medizintechnikunternehmen suchen ihrerseits in biotechnologischen Ansätzen Anregungen für Produktinnovationen.

Synergien entdecken und realisieren

Mit Biomolekülen gekoppelte Sensoren, Gefäßprothesen, die Medikamente freisetzen, oder mit Zellen beschichtete Implantatoberflächen – die Zusammenarbeit zwischen der regenerativen Medizin und der Medizintechnik birgt ein enormes Potenzial für neue Ansätze und innovative Konzepte. Seit 2005 fördert die BioRegio STERN Management GmbH deshalb den Dialog und die Zusammenarbeit der beiden Branchen – sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene. Um internationale Kooperationen zu fördern, bietet die BioRegio STERN Management GmbH regelmäßig unterschiedliche Förderprogramme überwiegend auf EU-Ebene an, die internationale Matchmakings, Reisegutscheine oder Delegationsreisen beinhalten.

Das Ziel: Synergien freizusetzen und für beide Seiten neue Märkte zu erschließen.

In der BioRegion STERN ist das Potenzial für eine Zusammenarbeit zwischen Medtech- und Biotech-Unternehmen besonders hoch: Rund 120 Medtech-Firmen, darunter die Global Player der Branche, innovative Mittelständler und zahlreiche Zulieferer stehen beinahe 100 hochinnovativen Biotech-Firmen der Region gegenüber. Die Zusammenarbeit zwischen diesen Unternehmen systematisch zu fördern ist das erklärte Ziel des Kooperations-Programms BioTech meets MedTech. Die Zusammenarbeit dieser hoch innovativen, aber sehr unterschiedlichen Branchen soll nicht nur die Entwicklung und Vermarktung neuartiger biomedizintechnischer Produkte oder Therapien weiter vorantreiben, sondern ist auch Türöffner für neue Konvergenztechnologien.

Ansprechpartner

Dr. Klaus Eichenberg
Friedrichstraße 10
70174 Stuttgart
T +49 711 870354-0

Informationen zum Innovationscluster:

Mitglieder / Clusterakteure

  • Anzahl insgesamt: 366

  • kleine und mittlere Unternehmen: 253
  • Großunternehmen: 27
  • Universitäten und Hochschulen: 27
  • außeruniversitäre Forschungseinrichtungen: 28
  • sonstige Organisationen: 31

Mitgliederliste

Forschungsfelder

  • Biotechnologie
  • Medizintechnik
  • Begleitdiagnostik
  • Automatisierung
  • Nanotechnologie

Internationalisierung: Österreich, Belgien, Dänemark, Frankreich, Italien, Irland, Iran, Luxemburg, Niederlande, Polen, Großbritannien

Beschäftigte im Clustermanagement: 8

Gründungsjahr der Organisation: 2001

Exzellenz-Maßnahmen und Auszeichnungen

Logo des Programms go-cluster Silber Label