Veranstaltung

„go-cluster” Frühjahrstagung 2015: Erfolgreich durch Clusterkooperationen

Beginn:26.03.2015 - 09:00 Uhr
Ende:26.03.2015 - 16:00 Uhr

Erfolgreiche Kooperationen fördern innovative Ideen. Dies gilt nicht nur innerhalb von Innovationsclustern in der Zusammenarbeit von Unternehmen und Forschungseinrichtungen. Auch der internationale und gegenseitige Austausch zwischen einzelnen Clustern erweitert den Horizont, eröffnet neue Märkte und gibt Raum für neue Produkte. Am 26. März 2015 treffen sich daher Clusterakteure sowie Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik unter dem Motto „Erfolgreich durch Clusterkooperationen” zur Frühjahrstagung 2015 im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Mit Frankreich als Partnerland werden auf der dritten Frühjahrstagung des Programms „go-cluster” französische und deutsche Clusterakteure Einblick in die Clusterpolitik geben sowie in praxisnahen Foren von ihren Erfahrungen mit Clusterkooperationen berichten. Eröffnet wird die Tagung von Brigitte Zypries, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie und Koordinatorin der Bundesregierung für die Deutsche Luft- und Raumfahrt. Über folgenden Link können sich Clusterakteure zur Frühjahrstagung 2015 (Anmeldung) bis zum 13. März 2015 anmelden.

Programm am 26.3.2015

9:00 Uhr: Registrierung und Begrüßungskaffee

Durch das Programm führt: Angela Elis
(In der Aula und im Eichensaal gibt es eine Simultanübersetzung Deutsch-Französisch-Deutsch.)


09:30 Begrüßung (Aula)

  • Brigitte Zypries, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie und Koordinatorin der Bundesregierung für die Deutsche Luft- und Raumfahrt
  • Benjamin Gallezot, Stellvertretender Generaldirektor der Generaldirektion für Unternehmen im französischen Ministerium für Wirtschaft, Industrie und Digitales
  • Keynote "Open Innovation-Strategie eines internationalen Unternehmens": Thierry Sueur, Vice President, European and International Affairs, Air Liquide


11:00 Parallelveranstaltung 1 (Aula)

Podiumsdiskussion: Cluster als Innovationstreiber in Deutschland und Frankreich – Ein Vergleich

  • Thomas Ailleret, Referatsleiter für die Pôles de Compétitivité im französischen Ministerium für Wirtschaft, Industrie und Digitales
  • Dr. Ole Janssen, Leiter der Unterabteilung Innovations- und Technologiepolitik, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
  • Daniel Gottschald, Geschäftsführer der Chemie Cluster Bayern GmbH
  • Guillaume Roux, Berichterstatter des Vereinsgremiums für Europäische Kooperation im französischen Verein der Pôles de Compétitivité; Leiter der internationalen Angelegenheiten, Pôle Solutions Communicantes Sécurisées


11:00 Parallelveranstaltung 2 (Eichensaal)

Vortragsreihe: Erfolgreiche Clusterkooperationen durch cross-clustering

  • Dr. Klaus Schindler, „MedConform – Zulassungssichere Optiksysteme“ (medways e. V. / OptoNet e. V.)
  • Lars Holstein, „Smart Funding – Crowdintelligence und Crowdfunding“ (Netzwerk Satellitennavigation BGL / GEOkomm e. V.)
  • Dr. Michael Klaeger, „Innovative kundenspezifische Industriearmaturen“ (INPLAS / Cluster Sondermaschinen und Anlagenbau (SMAB))
  • David Hermanns, „ClusterBook: Vernetzung der Kreativ- und IT-Wirtschaft“ (CyberForum e. V. / K3 Kultur- und Kreativwirtschaftsbüro Karlsruhe)


11:00 Matchmaking (in englischer Sprache) zwischen deutschen und französischen Clustermanagern (Raum K1)

Das Matchmaking bietet Ihnen als Clustervertreter die Möglichkeit gezielt mit anderen Clusterakteuren in Kontakt zu treten und dadurch erste Gespräche mit potenziellen Partnern zu erleichtern. Ansprechpartner, Ort und Zeit werden vor der Veranstaltung so vereinbart, dass Sie möglichst viele ihrer Gesprächswünsche realisieren können.


12:30 Mittagessen


13:30 Parallelveranstaltung 3 (Aula)

Vortragsreihe: Deutsch-französische Clusterkooperationen: Wie werden daraus wahre Erfolgsgeschichten?

  • Dr. Franz Josef Kirschfink, Luftfahrtcluster Hamburg
  • Frank Bösenberg, Silicon Saxony e. V.
  • Philippe Grasser, Programm Manager, Pôle Véhicule du Futur, Frankreich
  • Isabelle De Sutter, Manager für europäische Angelegenheiten SYSTEMATIC PARIS-Region, Frankreich


13:30 Parallelveranstaltung 4 (Eichensaal)

Vortrags- und Diskussionsreihe: Von Clustern zu kooperierenden Regionen

  • Claudia Martina Buhl, „Neue regionale Kooperationsansätze unter Einbindung von Clustern“ (Programmleiterin "go-cluster", VDI/VDE-IT)
  • Rüdiger Hintze, „Entwicklung von kooperierenden Regionen am Beispiel Norddeutschland“ (Referatsleiter Clustersteuerung und -förderung, Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, Freie und Hansestadt Hamburg)
  • Alessandra Lepore, „Die Verstärkung regionaler Kooperationen durch Cluster: der Fall PACA-Bayern“ (Beauftragte für euro-mediterrane Zusammenarbeit in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur, Frankreich)


15:00 Abschlussveranstaltung „Erfolgreich durch Kooperationen“ (Aula)

  • Keynote 2 „Führung durch Vernetzung“: Dirk Wittkopp, Geschäftsführer IBM Deutschland Research & Development GmbH
  • Schlussworte: Kooperationen zwischen Frankreich und Deutschland: Wie geht es weiter?: Benjamin Gallezot, Stellvertretender Generaldirektor der Generaldirektion für Unternehmen im französischen Ministerium für Wirtschaft, Industrie und Digitales
  • Detlef Dauke, Leiter der Abteilung Digital- und Innovationspolitik, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie


16:00 Ausklang der Frühjahrstagung mit Abschiedskaffee


Veranstaltungsort: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Konferenzzentrum, Invalidenstraße 48, 10115 Berlin

Anmeldung für Veranstaltung und Matchmaking bis zum 13. März 2015: www.vdivde-it.de/fruehjahrstagung

Organisation: VDI/VDE-IT, Steinplatz 1, 10623 Berlin