Meldung
17.05.2017

BalticNet-PlasmaTec: Treffen europäischer Cluster zu einem speziellen Cluster Excellence Management Training

Vom 25. bis 28. April 2017 trafen sich zehn europäische Cluster aus zwei verschiedenen COSME Projektkonsortien (INNO-DROP und CLUSGRID) für vier Tage zu einem Cluster Excellence Management Training in Berlin. Ziel war es, gemeinsam mit den vier hervorragenden und erfahrenen Trainern, das Cluster Excellence Management zu stärken, was zu einer langfristigen und nachhaltigen, grenzüberschreitenden und clusterübergreifenden Zusammenarbeit führen soll.

© BalticNet-PlasmaTec e.V. / Kinga Kristó
BalticNet-PlasmaTec: Treffen europäischer Cluster zu einem speziellen Cluster Excellence Management Training

COSME ist das EU-Programm für die Förderung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und kleinen und mittleren Unternehmen (KMU). Das Programm verfügt über ein geplantes Budget von 2,3 Mrd. € im Zeitraum von 2014 bis 2020. Ziel des Cluster Excellence-Programms ist es, dass Cluster Management zu stärken, um den europäischen KMU professionelle Dienstleistungen anzubieten und damit zur Entwicklung von Weltklasse-Clustern in der EU beizutragen.

Das Projekt „Innovation and development in cluster excellence and cooperative partnerships (INNO-DROP), als eines der Konsortien, war verantwortlich für die Organisation des Trainings in den spezifischen Bereichen Cluster Benchmarking, Cluster Organisationsmanagement, Industrielle Analyse und Segmentierung, Clusterökonomie und Management von Veränderungsprozessen.

Ziel der beiden EU-finanzierten COSME-Projekte (INNO-DROP und CLUSGRID - Cluster für Smart Grid) ist es, die eigenen Cluster auf nationaler und internationaler Ebene zu verbessern. Dass sie danach streben, neue und dauerhafte Rahmenbedingungen für die Nachhaltigkeit und Relevanz ihres Clusters zu schaffen und schließlich als Einzelpersonen im Cluster Exzellenz Management stärker befähigt zu werden.

Beide Konsortien nutzten auch die Möglichkeit, über weitere Zusammenarbeiten mit dem Partner des anderen Konsortiums zu sprechen. Am letzten Tag bekamen alle Partner zusätzlich die Gelegenheit mit Dr. Kai Pflanz, Berater bei der VDI/VDE Innovation + Technik GmbH im Bereich Internationale Technologiekooperationen und Cluster, zu sprechen und Fragen zur ESCA Zertifizierung zu stellen. Das Training war für alle Teilnehmer ein voller Erfolg und wird mit einem fünf-wöchigen Online-Training fortgesetzt, das vom CLUSGRID-Konsortium organisiert wird.