Meldung
17.03.2017

foodactive: Süderelbe Social Food Challenge – ein Tag voller Ideen

Gastgeber des Kreativtags „Süderelbe Social Food Challenge”, der am 27. Februar 2017 in Hamburg stattfand, waren der foodactive e. V. (Süderelbe AG) und das Stadtteilbüro Neugraben der steg Hamburg mbH für die Integrierte Stadtteilentwicklung. Hamburgs Sozialsenatorin Dr. Melanie Leonhard eröffnete den Kreativtag im bgz Neugraben (CU Arena).

foodactive – Süderelbe Social Food Challenge
(v.l.n.r.) Gerd Hofrichter (BrotRetter), Barbara Blenski (InnoShot Innovationsberatung und Training), Jan Schierhorn (Das Geld hängt an den Bäumen) und Dr. Kerstin Filipzik (Großmarkt Hamburg) unterstützten mit ihrem Know-how die Süderelbe Social Food Challenge.
© foodactive e. V.
foodactive: Süderelbe Social Food Challenge – ein Tag voller Ideen

Am Vormittag wurden Teams gebildet, die unter Anleitung von Moderatoren an sechs Tischen eines „World Cafés” eine soziale Geschäftsidee entwickelten. Am Nachmittag wurden diese Ideen verdichtet und in einem „Pitch“ der Jury vorgestellt und im Anschluss prämiert.

Gewinner wurden gleich zwei Teams mit ihren pfiffigen Ideen: die eine beschreibt ein interkulturelles Restaurant nach dem Motto „Essen is(s)t Heimat”, die andere greift das aktuelle Thema der Unternehmensnachfolge auf: Man schätzt, dass mehr als ein Drittel der Unternehmer in Deutschland älter als 55 Jahre alt ist. So suchen derzeit viele Unternehmer händeringend einen Nachfolger, der das Unternehmen fortführen kann. Hier soll eine Unternehmer-Börse helfen, die Flüchtlinge mit Unternehmern zusammenbringt und mit einer gezielten Förderung auf die Nachfolge vorbereitet.

Wie nun die Ideen weiter umgesetzt werden, werden weitere Aktivitäten und Gespräche zwischen foodactive, den Gewinnern, Akteuren und Förderern aus der Region ergeben. Die Veranstalter „steg” und Süderelbe AG verbanden das positive Fazit mit einem Dank an die Teilnehmer: „Danke für die tollen Ideen, das fokussierte Arbeiten und den Spaß bei der Süderelbe Social Food Challenge!”

Weiterführende Informationen